Gastkommentar: Robuste mobile Computer sind die Zukunft

Wir erleben zurzeit radikale Veränderungen in der Art und Weise, wie Menschen arbeiten und Computer nutzen. Die zunehmende Verfügbarkeit und Erschwinglichkeit von mobilen Breitbandzugängen bietet der arbeitenden Bevölkerung weltweit das erste Mal in der Geschichte echte Mobilität. Viele der Menschen werden anstelle von herkömmlichen Laptops intelligent designte und robuste mobile Computer für ihre tägliche Arbeit am Computer und für ihre Kommunikation nutzen. [...]

(c) Handheld Gruppe
Jerker Hellström
„Wir leben in einer interessanten Zeit“, sagte Robert Kennedy 1966. Ich bin geneigt, dem zuzustimmen, auch wenn Robert Kennedy und ich uns sicherlich auf komplett unterschiedliche Entwicklungen und Szenarien beziehen. Ich würde behaupten, dass wir  gerade echte, radikale Veränderungen erleben in der Art und Weise, wie Menschen arbeiten und Computer nutzen. Es geht um echte Mobilität, zum ersten Mal in der Geschichte. 
Mit zunehmenden Verfügbarkeit und Erschwinglichkeit von mobilen Breitbandzugängen sind die Menschen nicht länger auf die übliche Büroumgebung beschränkt. Bald werden wir alle vernetzt sein, überall und jederzeit. Mobilfunkbetreiber weiten die Netzwerke aus und erhöhen die Kapazität, um den explodierenden Datenverkehr zu verarbeiten, der von der zunehmenden Nutzung von  Smartphones stammt (bei denen es sich in Wirklichkeit eher um Computer als um Telefone handelt). 
Von zuhause oder näher am Kunden zu arbeiten, hat mehrere positive Effekte: Es könnte die Mitarbeiter zufriedener und auch produktiver machen. Es könnte für eine schlankere Organisation sorgen, indem der Bedarf an Bürofläche sinkt. Und die Gesellschaft als Ganzes könnte einen Umweltbonus erhalten, wenn diese neu gewonnene echte Mobilität zu weniger Fahrten oder Reisen mit dem Auto, Bus, Zug oder Flugzeug zum und vom Büro führt.
Ein weiterer starker Trend, der die tatsächliche Mobilität verstärkt, ist die Verfügbarkeit von deutlich verbesserten so genannten robusten Computern. Im Gegensatz zu herkömmlichen bzw. im Handel erhältlichen Computern wurden diese Computer speziell entwickelt, um zuverlässig in  rauen Umgebungen und unter harten Bedingungen eingesetzt zu werden, dazu zählen starke Vibrationen, extreme Temperaturen und nasse oder staubige Umgebungen.
Standardcomputer sind einfach nicht für die Nutzung draußen geeignet. Sie haben weniger leistungsfähige Akkus und sind nicht schlagfest, staubresistent und wasserdicht. Sie gehen zu leicht und zu oft kaputt und dementsprechend fällt das Kosten-Nutzen-Verhältnis geringer aus als das von robusten Computern (auch wenn letztere teurer in der Anschaffung sind). Die Gesamtbetriebskosten bei robusten Computern sind viel niedriger, nämlich bis zu 65 Prozent niedriger pro Jahr, vor allem weil ihre Haltbarkeit den Produktivitätsverlust minimiert oder ganz verhindert, der sonst entsteht, wenn Computer kaputt gehen.
Bisher wurden robuste Computer bei der Arbeit in rauen und „naturgemäß mobilen“ Umgebungen eingesetzt, wie in der Logistik, Geodäsie, im öffentlichen Verkehr, im Bauwesen, im Bergbau, im Bereich öffentliche Sicherheit und beim Militär. Aber ein starker Paralleltrend ist, dass auch „normale“ Büroangestellte jetzt robuste Computer für ein Leben „unterwegs“ einsetzen, um zu vermeiden, dass sie die herkömmlichen Laptops, tragbaren Geräte oder auch Smartphones so häufig ersetzen müssen. Viele Arbeiter wie Müllmänner oder Zugpersonal haben ebenso damit begonnen, robuste Computer und Handhelds einzusetzen, um ihre Arbeit effektiver und produktiver zu machen. 
Aber was genau ist ein robuster Computer? Es gibt zwei Hauptstandards zur Klassifizierung von robusten Computern:
Den amerikanischen Militärstandard für Ausrüstung: MIL-STD-810. Dieser umfasst eine große Bandbreite von Umweltbedingungen einschließlich: niedriger Druck für das Testen des Betriebs in großer Höhe, Auswirkung von hohen und niedrigen Temperaturen und Temperaturschocks, Regen, Feuchtigkeit, Schimmelpilze, Salznebel, Sand und Staub, Undichtigkeit, Schock und Vibration. Der Standard umfasst 24 Laborprüfmethoden. Allgemein kann man sagen, je mehr Methoden getestet (und bestanden) wurden, desto robuster ist das Gerät. Ein robuster Computer würde also einerseits danach klassifiziert, wie viele Prüfmethoden er bestanden hat.
Die IP-Klassifizierung. Nicht zu verwechseln mit der Abkürzung für Intellectual Property (geistiges Eigentum) oder der IP-Adresse. IP steht in diesem Fall für Ingress Protection (Schutz gegen Eindringen) und die IP-Klassifizierungen werden als zweistellige Zahl angegeben. Die erste Zahl gibt den Schutzgrad gegen Staub, die zweite Zahl den Schutzgrad gegen Flüssigkeiten (Wasser) an. Ein Gerät mit der Klassifizierung IP67 ist also vollkommen staubdicht und kann mindestens 30 Minuten lang 1 Meter tief in Wasser getaucht werden.
Wie jeder weiß war Apple äußerst erfolgreich mit dem iPhone und dem iPad. Dieser Erfolg strahlte sogar auf den Markt für robuste Geräte aus, wo einige Unternehmen, die sonst robuste Geräte gekauft hätten, sich für iPhone oder iPad als die mobile Hardware in ihrem Unternehmen entschieden haben. Der enorme Erfolg von Apple hat der breiten Masse mehr als alles andere gezeigt, dass die Anwendbarkeit wichtig ist, das Design von Bedeutung ist und der Kern von Mobilität in der geringen Größe und dem geringen Gewicht eines Gerätes liegt. Die Hersteller von robuster Ausrüstung lernen schnell und bringen jetzt robuste Smartphones und andere benutzerfreundliche und intelligent designte Geräte auf den Markt.
Robuste Computer sind in den letzten Jahren immer ausgefeilter weiterentwickelt worden. Sie haben jetzt schnellere Prozessoren, um bessere und breitere Anwendung zu bieten und die Fähigkeit, Desktop-Funktionalität auch draußen vor Ort zu nutzen. Die Akkus sind mit nur einer Ladung 8 Stunden einsatzbereit, also einen ganzen Arbeitstag. Die Geräte sind mit jeder beliebigen Mobilfunkfrequenz überall auf der Welt einsatzbereit. Sie verfügen über qualitativ hochwertige Kameras, die eine Bilderfassung vor Ort ermöglichen.
Robuste Computer sind auch viel leichter geworden und haben insgesamt bessere Funktionalitäten, einschließlich besserer Displays und verbessertes ergonomisches Design – all das trägt zu einer verbesserten Nutzererfahrung bei. Neue Bildschirmtechnologie bietet spektakuläre Bildschirmauflösung und -helligkeit bei jeder Umgebungsbedingung, sogar bei direktem Sonnenlicht.
Und sie sehen auch besser aus – es gilt als cool, einen robusten Computer zu besitzen (auch weil viele berühmte Athleten und Abenteurer sie verwenden). Design und Funktionalität sind zwei starke Gründe dafür, dass das Segment für robuste Computer schneller wächst als  andere Computersegmente. 
* Jerker Hellström ist CEO der Handheld Gruppe.

Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*