Kompetenzzentrum für Zukunftsfragen startet in Dornbirn und Wuppertal

Zukunftsdesigner Holger Bramsiepe (GENERATIONDESIGN) und Zukunftsforscher Klaus Kofler (Trends & Wege) bündeln Knowhow in Wuppertal und Dornbirn. [...]

Kreativität trifft kritisch hinterfragendes Denken. (c) StartupStockPhotos – Pixabay
Kreativität trifft kritisch hinterfragendes Denken. (c) StartupStockPhotos – Pixabay

Ab sofort nimmt die Future Design Akademie mit Sitz in Wuppertal und Dornbirn ihre Arbeit auf. Das laut Aussendung erste Kompetenzzentrum für Zukunftsfragen berät Menschen, Unternehmen und Organisationen dabei, Zukunft zu verändern, zu gestalten und zu verbessern. Dazu nutzen die beiden Gründer – Zukunftsdesigner Holger Bramsiepe (GENERATIONDESIGN, Wuppertal) und Zukunftsforscher Klaus Kofler (Trends & Wege, Dornbirn) neue Herangehensweisen und Methoden, um die komplexen Fragen und Aufgabenstellungen in einer hybriden Welt zu bewältigen.

Neues Denken: Vom Zukunftserhalter zum Zukunftsgestalter

„Wer Zukunft schaffen will, soll sie doch erst einmal kennenlernen“, sagt Zukunftsforscher Klaus Kofler. Voraussetzung dafür seien Fähigkeiten wie Kreativität, kritisches Denken, Problemlösungskompetenz und emotionale Intelligenz. Erst diese ermöglichten in einer neuen Arbeits- und Unternehmenswelt und angesichts der disruptiven Kraft von Megatrends und digitalem Wandel den Schritt vom „Zukunftsverwalter oder -erhalter“ zum echten „Zukunftsgestalter“. „Zukunftsignoranz ist kein sichtbares Phänomen, es ist ein schleichender Prozess. Wenn man es spürt, ist es meist zu spät“, so Klaus Kofler. „Wir brauchen deshalb eine Art ‚Beidhändigkeit‘ im Denken und Handeln, welche rational-wissenschaftliche und kreativ-sozialemotionale Herangehensweisen kombiniert.“

Mit der „Future Map“ Zukunftschancen erschließen

Um Zukunftsszenarien in eine unternehmerische oder persönliche Strategie sowie in konkrete Arbeits- und Umsetzungsprozesse zu überführen, arbeiten die Spezialisten der Future Design Akademie unter anderem mit der durch TOP100 ausgezeichneten „Future Map“ von GENERATIONDESIGN. Das visuelle Methodenframework vereint Wissen, Methoden und Prozesse aus Business Development, Innovation Exzellenz, Marketing und Design. Es ermöglicht, Geschäftsfelder ganzheitlich zu betrachten und zukünftige Chancen wirkungsvoll zu erschließen. „Die zunehmende Komplexität und Schnelligkeit unserer Welt zwingt uns, Zusammenhänge neu zu betrachten und stellt uns permanent vor neue Herausforderungen“, so Holger Bramsiepe. „Mit der ‚Future Map‘ erarbeiten wir Wegbeschreibungen, Landkarten und Navigationshilfen, um unsere zukünftigen Sehnsuchtsorte zu erreichen. Zukunft erhält auf diese Weise eine erlebbare und verständliche Form.“

Interdisziplinäres Team: Kreativität trifft kritisch hinterfragendes Denken

Zum Gründerteam gehören neben Klaus Kofler und Holger Bramsiepe auch der Kommunikationsexperte Sergej Kreibich (gobiq, Dornbirn) sowie der langjährige Lidl-Topmanager und internationale Handelsexperte Alexander Deopito. „Unser interdisziplinäres Team liefert Überblick, Navigationswissen, Zukunftskompetenz und kreative Strategien“, so Holger Bramsiepe. Dank der Partner, Wegbegleiter und Unterstützer aus unterschiedlichen Branchen gelingt es der Future Design Akademie, individuelle und passgenaue Lösungen zu schaffen, um Umbrüchen, Marktveränderungen und disruptiven Überraschungen zuvorzukommen.

Werbung


Mehr Artikel

News

Ab sofort ist Surface Pro X in Österreich verfügbar. Es vereint Always-On-Konnektivität und hochwertige Verarbeitung in einem ultraleichten und schlanken Formfaktor für den mobilen Einsatz. […]

News

ERP Booklet 2020: 252 Systeme und 200 Anbieter im Vergleich

Damit das Zusammenspiel von Unternehmensführung, IT und den jeweiligen Fachbereichen optimal gelingt, müssen Enterprise Resource Planning-Systeme perfekt zum Unternehmen passen. Das ERP Booklet 2020 bietet eine aktuelle ERP-Marktübersicht und vereinfacht die Marktsondierung bei der Suche nach dem passenden System und Anbieter. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .