Konica Minolta freut sich über ISO 14001 Nachhaltigkeits-Zertifizierung

Konica Minolta hat das Umweltaudit nach Vorgaben der Norm ISO 14001 für Deutschland und Österreich erfolgreich bestanden. Für beide Länder wurde dem Service Provider am 10. August 2020 der ISO 14001 Status von der DEKRA Certification verliehen. [...]

Freuen sich über die erfolgreiche ISO 14001 Zertifizierung: Joerg Hartmann, Konica Minolta Deutschland & Österreich (links) und Rolf Krökel, DEKRA Certification. (c) Konica Minolta

„Ich bin sehr stolz darauf, dass Konica Minolta jetzt in beiden Ländern nach ISO 14001 zertifiziert ist. Nachhaltigkeit ist für Unternehmen der Schlüssel zu einer sicheren und erfolgreichen Zukunft, davon bin ich überzeugt,“ erklärte Joerg Hartmann, President Konica Minolta Deutschland und Österreich. In rund 17 Audittagen führte DEKRA in Deutschland und Österreich die ISO 14001 Zertifizierung bei Konica Minolta durch. Neben der Überprüfung des neu aufgebauten Umweltmanagementsystems stand zudem die Auditierung der umweltrelevanten Verfahren und Prozesse im Fokus, die auf Effektivität und Wirksamkeit geprüft wurden.   

Zudem wurden die selbstgesetzten Umweltziele näher betrachtet, die die Compliance in den Bereichen Abfallwirtschaft und betrieblicher Arbeitsschutz unterstützen und Umweltbelastungen verringern sollen. „Auch unter den besonderen Bedingungen der Pandemie konnte, dank der sehr guten Organisation des Audits und der professionellen Betreuung, ein reibungsloser Ablauf sichergestellt werden. Die Qualitätsanforderungen werden auf höchstem Niveau erfüllt. Wir gratulieren Konica Minolta und seinem engagierten Team sehr herzlich zur erfolgreichen Zertifizierung nach ISO 14001“, sagte DEKRA-Geschäftsführer Dr. Rolf Krökel.

Kundenzentrierter Nachhaltigkeitsansatz

Als sozial und ökologisch verantwortliches Unternehmen sind nachhaltiges Wirtschaften und bestmöglicher Umweltschutz schon lange wichtige Handlungsfelder für Konica Minolta, die in seiner Eco Vision 2050 verankert sind. Hierbei hat es sich Konica Minolta zum Ziel gesetzt, seine CO2-Emissionen bis 2050 im Vergleich zu 2005 um 80% zu reduzieren. Bis 2019 hat das Unternehmen bereits eine Reduzierung von 49 Prozent erreicht. Im Rahmen der ISO 14001 Zertifizierung stehen die Reduzierung von Emissionen, Abfall und Abwasser, Kosteneinsparungen durch den gezielten Umgang mit Ressourcen und die Verbesserung der Rechtssicherheit im Mittelpunkt. 

Auch seine Kunden unterstützt Konica Minolta bei der Erreichung ihrer eigenen Nachhaltigkeitsziele. „Allen voran bieten wir mit dem intelligent vernetzten Arbeitsplatz zukunftsfähige Infrastrukturen und smarte Cloud-Services, um unsere Kunden auf ihrem Weg von Papier-basierten Aufgaben hin zu effizienten digitalen Arbeitsabläufen zu unterstützen,“ betonte Jörg Hartmann. Ergänzt wird dieses Angebot durch spezielle Programme zur Reduzierung, Vermeidung oder zum Ausgleich von CO2-Emissionen, wie zum Beispiel mit bizhub Eco, Clean Planet, Carbon Neutrality oder der Indoor Air Quality. 

Die ISO 14001 Norm

Die ISO 14001 ist der weltweit akzeptierte und angewendete Standard für Umweltmanagementsysteme. Sie legt konkrete Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem fest, mit dem eine Organisation ihre Umweltleistung verbessert, rechtliche und sonstige Verpflichtungen erfüllt und Umweltziele erreichen kann.


Mehr Artikel

Niklas Lenz, Geschäftsführer des E-Mail Marketing-Spezialisten eyepin (c) eyepin
Kommentar

Warum E-Mails und Newsletter auch 2021 boomen

Heute, am 5. März 2021, jährt sich der Todestag des E-Mail-Erfinders Ray Tomlinson zum fünften Mal – doch die E-Mail ist lebendiger denn je. Aktuelle Marktforschungen und Studien zeigen spannende Ergebnisse zur Entwicklung dieses bewährten digitalen Kommunikationskanals – insbesondere im Vergleich zu gehypten Messengern und Social Media. […]

Drei Viertel derjenigen Deutschen, die per Sprache steuern, tun dies per Sprachassistent auf dem Smartphone.
News

Wie smart sind österreichische und deutsche Wohnzimmer?

Eine aktuelle Sophos-Umfrage untersucht, wie Österreicher zu Smart-Home-Geräten stehen, was sie zuhause bereits nutzen und warum sie sich dafür entschieden haben. Interessant: 39 Prozent der Umfrageteilnehmer sagen: „Mir kommt nichts Smartes mehr ins Haus.“ In Deutschland haben User gegenüber Smart Home offensichtlich weniger Vorbehalte, so eine Botkom-Studie. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*