Kyocera übernimmt Software-Anbieter Alos

Kyocera setzt die Transformation Richtung Dokumentenmanagement fort und erweitert sein Leistungsangebot mit der Übernahme der Alos um einen Spezialisten im Bereich Informationsmanagement. Das Unternehmen soll eigenständig weitergeführt werden. [...]

Kyocera setzt mit der Übernahme von Alos die Transformation Richtung Dokumentenmanagement fort. (c) pixabay
Kyocera setzt mit der Übernahme von Alos die Transformation Richtung Dokumentenmanagement fort. (c) pixabay

Alos, ein Systemanbieter von Capture und Enterprise Content Management Lösungen (ECM), betreut mit 85 Mitarbeitern in Deutschland und der Schweiz mehrere tausend Kunden mit teils weltweiten Installationen. Zu den Kernkompetenzen von zählen unter anderem die Realisierung intelligenter Datenerfassungslösungen mit vollautomatisierten Workflows und ECM inklusive gesetzeskonformer Archivierung.

Alos soll im Verbund mit der ebenfalls zur Kyocera-Gruppe gehörenden AKI das Portfolio Richtung Enterprise Content Management abrunden: von Capturing über Business Process Management bis zum hochverfügbaren, sicheren Druck positioniert sich Kyocera mit diesem Schritt als Komplettlösungsanbieter. Von der Dateneingabe über die Datenverarbeitung bis zur Datenausgabe bietet das Unternehmen nun seinen Kunden damit one-stop-shopping im Bereich Document Solutions.

Synergien und neue Kunden

Von der Investition erhofft sich Kyocera Synergien, aber auch einen breiteren Kundenzugang. Dazu sagt der österreichische Geschäftsführer Michael Mark: „Wir bieten zukünftig zugeschnittene Angebote aus Beratung, Software, Hardware und Services, um die Geschäftsprozesse der Kunden effizient zu gestalten – und das aus einer Hand. Wirtschaftliche, kundenorientierte Lösungen zu entwickeln, gehört zum Leitbild beider Unternehmen. Unserer Philosophie folgend agiert Alos weiter eigenständig und ergänzt unser Leistungsangebot perfekt.“

„Wir sind davon überzeugt, dass der Zusammenschluss unseren Kunden, Partnern und Mitarbeitern zu Gute kommt. Die umfassende Produktpalette, gepaart mit Scanlösungen von Alos und orchestriert durch das Outputmanagement der AKI bieten ein großes Potenzial. Wir freuen uns, gemeinsam daran zu arbeiten, diese Chance zum Vorteil aller Beteiligten zu nutzen“, sagt Friedhelm Schnittker, Vice President Alos.

Werbung

Mehr Artikel

Laut NTT Security unterschätzen Unternehmen die Gefahr von Social-Engineering-Angriffen.
News

NTT Security hält menschliche Firewall für die Abwehr von Social-Engineering-Angriffen für unerlässlich

Nach Ansicht von NTT Security unterschätzen Unternehmen vielfach die Gefahr von Social-Engineering-Angriffen und sind hierauf unzureichend vorbereitet. Da die technischen Möglichkeiten bei den Abwehrmaßnahmen beschränkt sind, muss vor allem die „menschliche Firewall“ gut funktionieren. Adäquate Security-Awareness-Trainings sind deshalb unverzichtbar. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .