Leiche in Cupertino: Apple-Mitarbeiter hat offenbar Selbstmord begangen

Der Apple-Mitarbeiter, der tot in einem Konferenzraum im Apple-Hauptquartier gefunden wurde, hat offenbar Selbstmord begangen. [...]

Selbstmord bei Apple (c) CC0 Public Domain - pixabay.com
Toter bei Apple - es war Selbstmord

Wie wir http://www.computerwelt.at/news/wirtschaft-politik/unternehmen/detail/artikel/115487-leiche-bei-apple-in-cupertino-gefunden-mitarbeiter-ist-tot/ - external-link>kürzlich berichtet haben, wurde diese Woche in einem Konferenzraum im Apple-Hauptquartier am Infinite Loop in Cupertino die Leiche eines Mitarbeiters aufgefunden. Nachdem sich Apple und die Polizei bislang bedeckt gehalten haben, gibt es nun neue Informationen.

Wie die lokalen Polzeibehörden http://money.cnn.com/2016/04/28/technology/apple-employee-death-gun-suicide/index.html - external-link>laut CNN gegenüber der Presse bestätigten, soll sich der Apple-Mitarbeiter selbst durch einen Schuss in den Kopf getötet haben – es seien keine weiteren Personen beteiligt gewesen. Den Informationen zufolge soll die Waffe neben der Leiche gefunden worden sein. Verschiedenen Berichten zufolge soll es sich um einen 25-jährigen Ingenieur handeln. Der ABC-Reporter Matt Keller, der als erster über den Vorfall bei Apple berichtet hat, will zwar die Identität des Mannes herausgefunden haben, diese wurde aber noch nicht offiziell bestätigt. (rnf)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/leiche-in-cupertino-apple-mitarbeiter-hat-offenbar-selbstmord-begangen/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen