Lenovo Thinkpad X1 Carbon 2018 im Test

In der 2018er-Version bietet Lenovo sein Business-­Ultrabook erstmals auch mit HDR-Bildschirm an. Das Thinkpad X1 Carbon 2018 kommt mit reichlich Ausstattung. [...]

Als Rechenbasis dienen dem Thinkpad X1 Carbon Intel-Prozessoren der 8. Generation.
Lenovo nennt auch die sechste Generation seines einzigen Business-Ultrabooks unverändert Thinkpad X1 Carbon, hat dem Gerät aber einige interessante Neuerungen spendiert. Die grösste Veränderung gibt es bei den IPS-Displays, die vom Full-HD-Modell mit und ohne Touch-Funktionalität bis zum WQHD-Bildschirm reichen, der 2.560 x 1.440 Pixel auflöst.

HDR-Display

Erstmals ist das Thinkpad X1 Carbon auch mit einem HDR-Display erhältlich, mit dem auch unser Testgerät (Konfigurationscode: 20KH006MGE) ausgestattet war. Es zeigt ebenfalls eine WQHD-Auflösung, unterstützt aber zusätzlich die HDR-Bildoptimierung Dolby Vision.
Durch sein exzellentes Kontrastverhältnis von 1713:1 stellte das HDR-Display Farben sehr kräftig dar und übertraf mit 531 cd/m² sogar leicht die vom Hersteller auf maximal 500 cd/m² veranschlagte Luminanz. Dabei konnte es den sRGB-Farb­raum wie versprochen vollständig abdecken, schaffte beim AdobeRGB-Farbraum aber nicht ganz die angekündigten 100 Prozent. In der Werkseinstellung lagen die Bildparameter etwas neben dem Soll, liessen sich durch eine Kalibrierung aber auf Ideallinie trimmen. Allerdings spiegelte das HDR-Display ziemlich stark. Die Alternative: matte Full-HD– oder WHQD-Displays, dann aber ohne HDR.

Hersteller / Modell

Lenovo / Thinkpad X1 Carbon 2018

Preis

2550 Euro

Ausstattung 1)

Betriebssystem

Windows 10 Pro

Prozessor / Arbeitsspeicher / Arbeitsspeicher maximal

Intel Core i7-8550U / 16 GByte / 16 GByte

Grafikchip

Intel UHD Graphics 620

Größe Display / Typ / Auflösung

14 Zoll / IPS /
2560 x 1440 Pixel

Massenspeicher / Größe

SSD / 1 TByte

USB / Thunderbolt

2 x USB 3.1 Gen. 1 / 2 x Thunderbolt 3

SIM-Kartensteckplatz / LTE

● / ●

Kartenleser / Smartcard-Leser

● (MicroSD) / ○

Fingerabdruckscanner / Handvenen-Scanner / TPM 2.0

● / ○ / ●

Bedienung

Tastatur beleuchtet / Trackpoint

● / ●

Helligkeit Display
Netzbetrieb / maximal

505 / 531 cd/m²

Farbtemperatur /
sRGB-Farbraumabdeckung

7256 K / 100 %

Schwarzwert / Kontrastverhältnis

0,31 cd/m² / 1713:1

Lautstärke
Office-Betrieb / Volllast

< 30 / 31,1 dB(A)

Stromverbrauch
Office-Betrieb / Volllast

8,7 / 29,1 Watt

Leistung2)

PCMark 10

3895 Punkte

Sequenzielles Lesen / Schreiben

1087 /
1097 MByte/s

4 K Lesen / Schreiben

57,5 / 120 MByte/s

Mobilität

Abmessungen / Gewicht

32,4 x 21,7 x
1,60 cm / 1,14 kg

Kapazität Akku (Wh)

57 Wh

Reichlich Ausrüstung an Bord

Als Rechenbasis dienen dem Thinkpad X1 Carbon Intel-Prozessoren der 8. Generation, vom Core i5 (7300U, 8250U und 8350U) bis zum Core i7 (8550U und 8650U). Dazu kommen eine bis zu 1 TByte grosse SSD und bis zu 16 GByte DDR3-RAM. Mit zwei USB-3.1- und zwei Thunderbolt-3-Anschlüssen, einem HDMI-1.4b-Ausgang, einem per mitgeliefertem Docking-Adapter nachrüstbaren RJ45-Stecker sowie einem MicroSD-Kartenleser und einem LTE-Modul bietet das Thinkpad X1 Carbon eine reiche Ausstattung. Neu ist der Think Shutter, eine Blende, die man vor die Webcam schieben kann.
Das Touchpad und die für Vielschreiber hervorragend geeignete Tastatur hat Lenovo unverändert von der Version vom Vorjahr übernommen. Identisch blieb auch die Materialwahl: kohlefaserverstärkter Kunststoff für den Bildschirm­deckel und eine Magnesiumlegierung für das Chassis. Damit gehört das Thinkpad X1 Carbon auch weiterhin zu den mobilsten 14-Zoll-Notebooks auf dem Markt. Ein Preishit ist es aber nach wie vor nicht. Günstigstenfalls zahlt man für das Thinkpad X1 Carbon 2018 rund 1500 Euro.

Mehr Artikel

News

A1 bringt LG Wing 5G nach Österreich

Das LG Wing 5G ist das neueste Smartphone von LG und ein drastisch anderer Ansatz, um zusätzliche Bildschirmfläche zu schaffen. Anstatt wie Klappgeräte oder LGs ältere Handys mit zwei Bildschirmen aufzuklappen, schwenkt das LG Wing 5G seinen Bildschirm horizontal aus, um einen kleineren Bildschirm darunter zum Vorschein zu bringen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*