LG greift mit dem V30 die Smartphone-Oberliga an

LG hat im Rahmen der IFA sein neues Flaggschiff V30 vorgestellt. Bei ihrem 6-Zoll-Phablet legen die Koreaner einen besonderen Fokus auf das Abspielen und Aufnehmen von Medieninhalten. [...]

Im Vorfeld der IFA präsentiert der koreanische Elektronik-Konzern LG mit dem V30 sein neues Android-Flaggschiff. (c) LG
Im Vorfeld der IFA präsentiert der koreanische Elektronik-Konzern LG mit dem V30 sein neues Android-Flaggschiff.
Im Vorfeld der IFA präsentiert der koreanische Elektronik-Konzern LG mit dem V30 sein neues Android-Flaggschiff. Das Android-Phablet soll vor allem durch sein Display, das Dual-Kamera-Setup und eine imposante Audioleistung punkten. Daneben verfügt das Gerät mit dem Snapdragon-835-Chipset über einen standesgemäßen Prozessor.
Media-Spezialist LG V30
Das 6 Zoll große OLED-Display des Phablets mit QHD-Auflösung (2.880 x 1.440 Pixel) unterstützt das HDR-10-Format. Wie schon beim G6 handelt es sich dabei um ein FullVision-Display mit minimalem Displayrahmen. Auch das Seitenverhältnis von 18:9 oder 2:1 ist bereits vom G6 bekannt. Das hochkantige Design soll trotz der Größe eine möglichst komfortable Bedienung erlauben. Außerdem unterstützt das Smartphone Googles Daydream-Plattform zur Wiedergabe von VR-Inhalten.
Die Dualkamera setzt sich aus einem 16-Megapixel-Sensor mit f/1.6-Blende und einem Weitwinkelsensor mit 13 Megapixel und f/1.9-Blende zusammen. Die Linsen der Kameras werden aus Glas gefertigt, wodurch LG eine höhere Bildqualität verspricht. Herkömmliche Smartphone-Linsen bestehen aus Kunststoff. Die Kamera-App stellt verschiedene Aufnahmemodi mit Filtern für Fotos und Videos bereit. Die Weitwinkelkamera an der Front verfügt über einen 5-Megapixel-Sensor.
Für eine optimale Audioaufnahme auch in lauten Umgebungen wie auf Rockkonzerten unterstützt das V30 die Receiver-as-a-Mic-Technologie. Dadurch sollen qualitativ hochwertige Aufnahmen bei bis zu 140 Dezibel möglich sein. Auch die Wiedergabe von Audioinhalten soll dank eines 32-Bit Quad-DAC und einer Klangoptimierung von B&O Play keine Wünsche offen lassen.
Im Inneren des Phablets arbeitet Qualcomms aktueller Top-Prozessor mit acht Kernen, die auf 4 GByte Arbeitsspeicher zurückgreifen. Der Datenspeicher umfasst 64 GByte und lässt sich laut Datenblatt um bis zu 2 TByte erweitern. Für die Energieversorgung kommt ein 3.300 mAh großer Akku zum Einsatz.
Die übrige Ausstattung umfasst einen Fingerabdruckscanner, WLAN a/b/g/n/ac, Bluetooth 5, LTE, NFC und USB-Type-C. Das nach IP68 gesicherte wasser- und staubdichte Gehäuse misst 151,7 x 75,4 x 7,3 Millimeter, das Gesamtgewicht gibt der Hersteller mit 158 Gramm an. Als Betriebssystem kommt leider nicht das aktuelle Android 8 zum Einsatz, sondern der Vorgänger 7.1.2 alias Nougat.
Den Marktstart gibt LG für den Heimatmarkt ab 21. September an, hierauf sollen Nordamerika, Asien, Europa, Afrika und der Mittlere Osten folgen. Als Farbvarianten stehen Aurora Black, Cloud Silver, Moroccan Blue und Lavender Violet zur Auswahl bereit. Den Preis hat LG bei seiner Präsentation noch nicht genannt.
*Stefan Bordel ist Redakteur von COM! professional.

Mehr Artikel

News

Unsichere Industrieroboter

Trend Micro und Politecnico di Milano haben gefährliche Designfehler und Schwachstellen in Legacy-Programmiersprachen für Industrieroboter entdeckt und veröffentlichen deshalb nun gemeinsam grundlegende Richtlinien für eine sichere OT-Entwicklung. […]

News

Datensicherheit im Home Office

Konnektivität, offener Zugang zu sensiblen Informationen und die sich ständig weiterentwickelnde Art der Cyberangriffe geben Kriminellen die Möglichkeit, immer raffiniertere Angriffe auf größere Datenmengen durchzuführen. Ein datenzentrierter Sicherheitsansatz hilft beim Schutz der Daten. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*