LINBIT: Hochverfügbare Virtualisierungsumgebungen auf nur zwei Servern

LINBIT, Spezialist für IT-Systeme auf Linux-Basis, hat eine Lösung entwickelt, mit der komplette hochverfügbare Virtualisierungsumgebungen auf nur zwei Servern realisiert werden können. [...]

Hochverfügbare Virtualisierungsumgebungen auf nur zwei Servern. (c) LINBIT
Hochverfügbare Virtualisierungsumgebungen auf nur zwei Servern.

Dafür wurde DRBD, die von http://www.linbit.at/ - external-link>LINBIT entwickelte Hochverfügbarkeitslösung, mit http://www.ovirt.org/ - external-link>oVirt kombiniert. Die Kombination dieser Open Source Projekte soll die einfachste und kostengünstigste Möglichkeit für Unternehmen mit mehreren Standorten sein, virtuelle IT-Architekturen zu betreiben, die höchsten Ansprüchen genügen. Die Lösung kann laut LINBIT auch zusammen mit RHEV (Red Hat Enterprise Virtualization) eingesetzt werden und eignet sich sowohl für Server- als auch für Desktopvirtualisierung.

Bislang waren für eine hochverfügbare Lösung mindestens zwei Server (Hypervisors) für die jeweiligen Anwendungen nötig und zusätzlich ein weiterer Management-Server sowie zwei geclusterte SAN-Storages. Mit der Kombination von DRBD und Pacemaker mit oVirt ist es LINBIT gelungen, alle nötigen Funktionalitäten auf zwei Rechnern zu realisieren. Auch der Server, der für das Virtualisierungsmanagement zuständig ist, ist auf beiden Systemen verfügbar. Die Kosten für diese Konfiguration sind damit laut den Open-Source-Spezialisten mindestens 60 Prozent geringer als für vergleichbare proprietäre Lösungen. „Bei LINBIT arbeiten Experten mit insgesamt mehr als hundert Jahren Linux-Erfahrung. Die setzen wir ein, um den Betrieb von IT-Infrastrukturen besser, einfacher und vor allem auch kostengünstiger zu gestalten. Mit der neuen Lösung ist uns ein weiterer großer Schritt gelungen“, so Gerhard Sternath, Geschäftsführer von LINBIT.

Für diese Tool-Kombination fallen keine Lizenzkosten an, die Software kann sowohl mit Windows als auch mit Linux eingesetzt werden und sie eignet sich gleichermaßen für dezentrale Desktopvirtualisierung als auch für die Virtualisierung von Servern. Für das bequeme Management steht eine grafische Benutzeroberfläche zur Verfügung, über die alle relevanten Einstellungen vorgenommen werden können. LINBIT ist Premier Business Partner von Red Hat und versichert, dass diese Konfiguration auch im Rahmen von RHEV eingesetzt werden kann. Die technischen Experten von LINBIT unterstützen bei der Konzeption und der Implementierung. Auf Wunsch bieten sie auch auch 24×7 Support an.

Am 18. September 2013 findet das nächste LINBIT-Seminar im Wiener Theater Salon Hollmann statt, wo Interessierte sich Informationen aus erster Hand holen können. (pi)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/linbit-hochverfugbare-virtualisierungsumgebungen-auf-nur-zwei-servern/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*