Logitech mit Millionen-Verlust im Quartal

Der Computerzubehör-Hersteller Logitech ist im ersten Quartal in die roten Zahlen gerutscht. Das Schweizer Unternehmen verbuchte unter dem Strich einen Verlust von 52 Millionen Dollar (42,9 Mio. Euro). Im Vorjahr war es noch ein Minus von 30 Mio. gewesen. [...]

(c) APA
Der Betriebsverlust belief sich auf 59 Mio. Dollar nach einem Verlust von 45 Mio. vor einem Jahr, wie Logitech am Donnerstag mitteilte. Als Hauptgrund für die Einbußen nennt das Unternehmen bereits angekündigte Restrukturierungskosten über 31 Mio. Dollar. Der Umsatz ging im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozent auf 469 Mio.
zurück.
Der weltgrößte Hersteller von Computerzubehör wie Mäusen, Joysticks, Web-Kameras und Lautsprechern konnte in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika mehr absetzen; hier legten die Detailhandelsverkäufe um 17 Prozent zu. In Asien blieb das Geschäft stabil, während in Nord- und Südamerika die Verkäufe um 11 Prozent zurückgingen.

Mehr Artikel

News

Der Mensch hinter dem Computer

Unter dem Motto „Der Mensch hinter dem Computer“ veranstalteten die Stadt Wien, das Bundesrechenzentrum, die Donau-Universität Krems und der Chaos Computer Club am 27. November gemeinsam das elfte govcamp vienna. Es diskutierten Vertreter und Vertreterinnen aus Verwaltung, Wissenschaft und NGOs sowie Bürger und Bürgerinnen virtuell über die Zukunft der digitalen Gesellschaft. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*