Low Budget Marketing: 12 wertvolle Tipps

Mit geschicktem Einsatz und gutem Knowhow von digitalen Werbeformen kann man auch mit wenig Budget gute Ergebnisse erzielen. [...]

Mit etwas Zeit und Priorisierung kann man selbst große Budgets ausgleichen (c) Pixabay
Mit etwas Zeit und Priorisierung kann man selbst große Budgets ausgleichen (c) Pixabay

Vor allem Startups tun sich häufig schwer, großflächige Werbung für das eigene Unternehmen durchzuziehen. Nicht immer aber braucht man ein großes Budget – oft reicht es, intensiv und gezielt Zeit in erfolgversprechende Kanäle zu investieren. Vor allem digitale Kanäle lassen sich hier gut nutzen. Mit diesen Tipps und der nötigen Priorisierung Ihrer Zeit können Sie auch mit wenig Geld erfolgreich Kunden werben:

1. Verstehen Sie Zielgruppe und Markt

Versuchen Sie, sich in Ihre Zielgruppe hineinzudenken. Legen Sie so genannte „Personas“ an, in denen sie idealtypische Kunden beschreiben. Nehmen Sie sich Zeit und beschäftigen Sie sich damit, wie ihre Kunden ticken: wo sie wohnen, was sie kaufen, was sie lieben, etc.
Beschäftigen Sie sich intensiv mit Ihrem Mitbewerb. Finden Sie heraus, wie er wirbt, und wo er geografisch besonders aktiv ist. Holen Sie sich Ideen.


Tipp:
Die 1-tägige Power-Konferenz „Low Budget Marketing“ richtet sich an alle, die mit wenig Marketing–Budget viel erreichen müssen. Teilnehmer erhalten handfeste Tipps, wie man sein Marketing mit innovativen Ideen und kostengünstigen Technologien effektiv steigern kann – Von der Idee über die Ausführung bis zur Analyse. Leser der Computerwelt erhalten vergünstigte Tickets zum Preis von 149,-


2. Betreiben Sie Empfehlungsmarketing

Selbst digitale Services verbreiten sich am raschesten durch Empfehlungen von Freunden, Familie und Bekannten. Posten Sie auf sozialen Medien laufend Ihre Errungenschaften, auch durch direkte Nachrichten. Achten Sie darauf, dass die Botschaften persönlich, sympathisch und nicht zu oft rüberkommen.
Posten Sie ihre besten Links in einer kleinen Nischen-Zielgruppe auf Reddit, aber ohne Werbesprache.
Initiieren Sie ein Programm, bei dem bestehende Kunden eine Vergünstigung oder Geschenk erhalten, wenn Freunde sich anmelden. Binden Sie auch ihre Mitarbeiter ein.

3. Machen Sie kleine Geschenke

Senden Sie ihren Kontakten kleine, einfache Geschenke mit Mehrwert, wie zb Einkaufswagen-Chips, USB-Sticks, Kugelschreiber, Feuerzeuge oder Schüsselanhänger. Damit bleiben Sie dauerhaft in Erinnerung.

4. Nutzen Sie Google Tools

Klicken Sie sich durch alle Menüpunkte ihres Google Kontos. Richten Sie Ihr Unternehmen in den Google Maps ein. Alleine dadurch erhalten Sie bereits deutlich mehr Zugriffe auf Ihre Webseite. Geben sie so viel Daten wie möglich ein. Binden Sie entsprechenden Code in ihre Webseite ein und schalten Sie Google Re-Marketing.

5. Optimieren Sie Ihre Webseite für Suchmaschinen

Nutzen Sie Google Trends und Keyword Vorschläge der Suche um Trends rund um ihr Business in Erfahrung zu bringen. Schreiben Sie dann spannende, nützliche Artikel und bitten Sie Kontakte um einen Link darauf.

6. Produzieren Sie hervorragende Inhalte

Erzählen Sie die Geschichte Ihres Unternehmens, mit viel Emotion und Authentizität. Veröffentlichen Sie Top 10 Listen, Tipps, Best Practices für Ihre Branche. Falls Sie selbst nicht so gut schreiben können, finden Sie einen Mitarbeiter oder Freelancer der es kann. Produzieren Sie How-to Videos mit Ihrem Smartphone und richten Sie einen YouTube Kanal ein. Eine andere einfache Möglichkeit dazu ist zB das Screenrecording Tool soapbox.wistia.com.
Machen Sie eine eigene Studie, oder nehmen Sie eine nicht allzu alte aus Ihrer Branche her und betrachten Sie Daten aus einer neuen Perspektive. Ziehen Sie interessante Schlüsse, machen Sie Vorhersagen aus den Daten.
Produzieren Sie Infografiken. Machen Sie aus alten Inhalte etwas Neues, zB ein Video-Tutorial aus einem Webinar, oder ein Whitepaper aus einer Artikelsammlung.

7. Werden Sie Experte

Nutzen Sie jede Gelegenheit, um über ihr Fachgebiet zu sprechen – sei es bei Vereinen, Konferenzen, oder Firmenveranstaltungen. Geben Sie interessantes Fachwissen weiter. Posten sie ihre Slides auf Slideshare, machen Sie YouTube Videos. Melden Sie sich auf provenexpert.com an und richten Sie ein persönliches Profil ein, dass Sie dann von Ihren zufriedenen Kunden bewerten lassen.

8. Richten Sie einen E-Mail Verteiler ein

E-Mail hat immer noch einen sehr guten ROI. Sammeln Sie so viele Adressen wie möglich, zB mit einem kostenlosen Tool wie Mailchimp. Achten Sie auf DSGVO konforme Vorgehensweise (Datenschutzerklärung, Double Opt-In, etc.). Senden Sie kontinuierlich interessante Informationen an Ihre Kunden und Interessenten aus.

9. Nutzen Sie Social Media Werbung

Bewerben Sie ihre erfolgreichsten Posts auf Facebook, Instagram, aber auch auf LinkedIn oder Xing. Sponsored Posts sind nicht sehr kostenintensiv, können im Rahmen eines genau definierten Budgets bleiben und sehr genau getargeted werden.

10. Nutzen sie Synergien

Machen Sie Personen und Unternehmen ausfindig, mit denen sie ihr Produkt oder ihre Leistung bündeln können. Finden sie ein Setting, wo beide Partner von einer Kooperation profitieren, zB durch ein spezielles Event, ein Webinar oder ein Gewinnspiel. Publizieren sie ihre Leistungen gegenseitig, brainstormen sie darüber wie sie sich gegenseitig fördern können.

11. Beteiligen Sie sich an Awards

Finden Sie heraus, welche Awards es in Ihrer Branche gibt. Oft gibt es sehr kleine Veranstaltungen, bei denen sie einfach mitmachen können und bei denen es sogar einen Preis für das Mitmachen gibt. Das Siegel können Sie auf Ihrer Homepage gut zur Erhöhung der Glaubwürdigkeit brauchen.

12. Veröffentlichen Sie Presseaussendungen

Zwar hat Google die kostenlosen PR-Portale weitgehend aus seinem Ranking verbannt. Clevere PR-Artikel können allerdings immer noch große Reichweiten erzielen und ihnen SEO-Vorteile und konkrete Leads bringen. Publizieren sie einfach eine interessante Neuigkeit aus ihrer Firma mit einem Text, den sie auch in einer Zeitung lesen könnten, also ohne Werbung und Superlative, und verlinken Sie zu ihrer Webseite oder strategisch wichtigen Inhalten.

Werbung


Mehr Artikel

Laut einer Studie von Accountemps würden aber nur 52 Prozent der Ex-Angestellten zurückkehren. (c) pixabay
News

Chefs wollen ehemalige Mitarbeiter zurück

94 Prozent der Arbeitgeber würden Ex-Angestellte zurücknehmen, wie eine aktuelle Erhebung von Accountemps, einem Tochterunternehmen des US-Personaldienstleisters Robert Half zeigt. In den meisten Fällen haben die Mitarbeiter das Unternehmen kürzlich in gegenseitigem Einvernehmen verlassen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .