„Magenta Security Shield“ von T-Systems Alpine schafft Sicherheit

Mit dem „Magenta Security Shield“ bietet T-Systems Alpine ab sofort einen neuen Security-Service als Pauschalangebot für Unternehmen ab einer Größe von 50 Mitarbeitern. [...]

Mittels Plug-and-play bietet das Cyber Security Schutzschild sofortige Unterstützung Ihres Unternehmen für mehr Sicherheit.
Mittels Plug-and-play bietet das Cyber Security Schutzschild sofortige Unterstützung Ihres Unternehmen für mehr Sicherheit. (c) T-systems

Der Service vereint die wichtigsten Abwehrmaßnahmen für große und mittelständische Unternehmen zum Schutz vor Cyberangriffen. Das „Magenta Security Shield“ deckt nicht nur Schwachstellen in der IT-Infrastruktur auf, sondern setzt auf Angriffs- und Anomalie-Erkennung im Netzwerk, auf Endgeräten sowie bei Internet- beziehungsweise Cloud-Zugang. So wird ein sicherer Internetzugang ermöglicht und Endgeräte geschützt. Das „Magenta Security Shield“ hilft darüber hinaus bei Angriffserkennung sowie Reaktion und ermöglicht Monitoring und Response in Echtzeit.

„Cyber-Angriffe wachsen exponentiell und sie werden immer zielgerichteter. Wir sehen allein 71 Mio. Angriffe auf das Honeypot-System der Deutschen Telekom an einem einzelnen Tag. Viele Firmen können diese Angriffswucht alleine nicht stemmen. Wir bieten Unternehmen daher zuverlässige Absicherung gegen Cyber-Security-Risiken“, so Thomas Masicek, Head der Unit Cyber Security bei T-Systems in Österreich und der Schweiz. „Viele Firmen wissen nicht, dass der Angreifer längst in ihre Systeme eingedrungen ist und in aller Ruhe wichtige Dinge digital stehlen kann. Mit dem „Magenta Security Shield“ bieten wir im Cyber-Defense-Center von T-Systems, Monitoring in Echtzeit und automatische Abwehr. So sind Unternehmen wirkungsvoll geschützt“, ergänzt Masicek.

Magenta Security Shield bietet Sicherheit auf höchstem Niveau

Kernstück des neuen Angebots ist die Anbindung an das Cyber-Defense-Center von T-Systems Alpine. Das Security-Monitoring in Echtzeit ermöglicht schnelle Reaktionsfähigkeit. Anomalien und sicherheitsrelevante Vorgänge in der IT-Infrastruktur der Kunden werden so rechtzeitig erkannt.  Durch automatisierte Gegenmaßnahmen können Angriffsszenarien frühzeitig unterbrochen werden. Wird ein Unternehmen trotzdem angegriffen, schreiten die Security-Analysten der T-Systems sofort ein. Die meist hochkomplexen Angriffe werden von den Spezialisten analysiert, um so die richtigen Gegenmaßnahmen einzuleiten und die volle Funktionsfähigkeit der Systeme wiederherzustellen. Das „Magenta Security Shield“ bringt seine Kunden damit auf ein völlig neues Sicherheitslevel.

Unternehmen investieren zu wenig in Cyber-Security

Geringe IT-Budgets und aufwändige Installationen bremsen oft Investitionen in die eigene Unternehmemssicherheit. T-Systems Alpine wirkt dem mit dem „Magenta Security Shield“ entgegen. Unternehmen profitieren von der Einfachheit und dem ressourcen- sowie zeitschonenden Einsatz des Plug-and-Play-Pakets mit servicierter Security. 

T-Systems Alpine berechnet für das Security-Paket, inklusive Anbindung an das Cyber-Defense-Center, eine fixe monatliche Pauschale. So ist die Leistung planbar und auch für kleinere Budgets leistbar. Der Preis für das „Magenta Security Shield“ startet (Promotionpackage bis zu 500 Mitarbeitern) bei monatlich 4.625 Euro (exkl. Ust.) / 5.5550 Euro (inkl. Ust.) und richtet sich grundsätzlich nach der Anzahl der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen pro Standort. Während der Promotion (gültig bis Ende Juni 2020) sparen Unternehmen 9.995 Euro (exkl. Ust.) / 11.994 (inkl. Ust) die einmalige Einrichtungsgebühr.

Weitere Informationen sowie technische Details zum „Magenta Security Shield“ finden Interessierte auf der hier


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*