Malwarebytes erweitert DACH-Präsenz: Helge Husemann als neuer Channel Director

Helge Husemann wird neuer Channel Director DACH bei Malwarebytes und verantwortet ab sofort den Bereich Channel und das Geschäft mit Kunden im KMU- und Unternehmensbereich. [...]

Helge Husemann ist neuer Channel Director DACH bei Malwarebytes.
Helge Husemann ist neuer Channel Director DACH bei Malwarebytes. (c) Malwareybtes

Helge Husemann bringt umfangreiche Erfahrung für alle Geschäftsfelder mit, die im KMU sowie Channel-Geschäft notwendig sind. Als einer der ersten Mitarbeiter von Malwarebytes in Europa war er maßgeblich am Aufbau des europäischen Teams beteiligt und ist mit den Herausforderungen des DACH-Marktes bestens vertraut. Während der vergangenen Jahre zeichnete Helge Husemann als Global Product Marketing Manager hauptsächlich verantwortlich für den Produktbereich und besitzt daher fundierte Kenntnisse über das heutige Leistungsportfolio von Malwarebytes. Daneben ist er als Experte im Cybersecurity-Markt geschätzt.

Fokus auf Channel-Geschäft

Das Channel-Geschäft ist eine tragende Säule von Malwarebytes. Das Unternehmen hat einen großen Channel-Fokus auf den DACH-Markt und das spiegelt sich in der umfassenden Channel–Strategie als auch in einer kompletten Channel–Infrastruktur wieder. Das Channel-Programm fokussiert sich dabei auf Geschäftskunden beziehungsweise auf die Business-Produkte. Als wichtiger Partner steht hier TechData zur Seite. Zusätzlich zu dem deutschsprachigen Support–Team bietet Malwarebytes seinen Kunden regelmäßige Webinare an, die dabei helfen, die heutigen Cyberbedrohungen zu verstehen und sich besser gegen diese Angriffe vorzubereiten.

Helge Husemann sieht die DACH-Region als ein wichtigen Wachstumsbereich für Malwarebytes, der viele kritische Unternehmen beherberge, die starke, robuste Endpoint-Sicherheitslösungen benötigten. „Jedes Unternehmen – ob KMU oder Top100 – ist ständig mit neuen Bedrohungen für seine Endpunkte konfrontiert. Die sofortige Erkennung, Isolierung und Behebung von bösartigen Infektionen am Endpunkt sind die bewährten Stärken der Malwarebytes Endpoint-Security, die Malwarebytes in die Region einbringt“, sage Husemann, der hinzufügt: „Wir haben bereits großartige Rückmeldungen inklusive Umsätze von bestehenden und neuen Partnern erhalten. Unser Business ist immer zu 100 Prozent Channel-treu.“

Malwarebytes schützt sowohl Privatanwender als auch Unternehmen von Großunternehmen bis hin zu Universitäten und kleinen Unternehmen vor gefährlichen Bedrohungen wie beispielsweise Malware, die von Antivirenprogrammen nicht erkannt wird.

„Die Erweiterung unseres Vertriebskanals ist eine unserer wichtigsten Möglichkeiten, um mehr Kunden zu bedienen und ihnen den starken Schutz und Unterstützung zu bieten, die Unternehmen benötigen“, sagte Anthony O’Mara, Vice President of Sales, EMEA, Malwarebytes. „Helge Husemann ist in der Region verwurzelt und kombiniert sein tiefes Wissen über unser Leistungsportfolio mit einem hervorragenden lokalen Netzwerk, um unsere Kanäle zu erweitern und DACH-Unternehmen zu unterstützen, sich vor der sich ständig verändernden Bedrohungslandschaft zu schützen.“

Mike LaPeters verstärkt weltweites Channel–Team

Um die globalen Aktivitäten von Malwarebytes voranzutreiben und neue strategische Initiativen umzusetzen, wurde zudem Mike LaPeters als neuer Vice President of Worldwide MSP and Channel Operations ernannt. Beide Neubesetzungen sollen die weltweite Positionierung von Malwarebytes als führenden Anbieter von Lösungen zur Prävention und Behebung von Malware-Bedrohungen stärken.

Mike LaPeters ist neuer Vice President of Worldwide MSP and Channel Operations (c) Malwareybtes

Mika LaPeters kommt von AlienVault, das von AT&T übernommen wurde, zu Malwarebytes, wo er als Vice President Global Channels tätig und für die Leitung von Resale- und MSP-Channel-Programmen verantwortlich war und das weltweite MSP-Geschäft von AlienVault von Anfang an auf fast 100 Millionen Dollar pro Jahr ausbaute.

Werbung


Mehr Artikel

News

IT-Budget in der DACH-Region steigt 2020

Das Budget der IT-Bereiche von Unternehmen im DACH-Raum wird im Jahr 2020 weiter ansteigen – trotz unsicherer Konjunkturaussichten. Der Ausbau der Digitalisierung genießt weiterhin einen hohen Stellenwert, doch auch Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sind vielen Firmen wichtig, wie eine Studie der Beratungsfirma Capgemini zeigt. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .