Malwarebytes mit neuer Endpoint-Protection-and-Response-Lösung

Die Malwarebytes Endpoint-Protection-and-Response-Lösung ist die erste Industrie-Lösung überhaupt, die drei verschiedene Arten der Endpunkt-Isolierung bietet: Netzwerk, Prozess und Desktop. Es ist eine intuitive Endpoint-Protection- and Response-Lösung für KMU, die von komplexen Security-Lösungen überfordert sind, sowie für Unternehmen, die eine EDR-Option wünschen [...]

Malwarebytes Endpoint Protection and Response: Ransomware-Rollback sorgt für einen verkürzten Gefahrenzeitraum von Zero-Day-Bedrohungen, indem Kunden die Uhr für bis zu 72 Stunden zurückdrehen können.
Malwarebytes Endpoint Protection and Response: Ransomware-Rollback sorgt für einen verkürzten Gefahrenzeitraum von Zero-Day-Bedrohungen, indem Kunden die Uhr für bis zu 72 Stunden zurückdrehen können. (c) Malwarebytes

Wenn es um Endpoint Detection and Response (EDR) geht, fallen die meisten Unternehmen in eine von drei Kategorien: Entweder sie verfügen nicht über EDR und haben somit nur einen eingeschränkten Einblick in die Endpunkt-Aktivitäten ihrer gesamten Infrastruktur; sie verfügen über eine EDR-Lösung zur Schaffung von Transparenz, aber den Mitarbeitern fehlt die Zeit, um die für die Nutzung von EDR-Daten erforderliche Expertise zu erlangen; oder sie verfügen sowohl über EDR und die Expertise, aber die Lösung, die sie verwenden, bietet lediglich Warnmeldungen ohne gleichzeitige Beseitigung der Bedrohungen. Jeder dieser Umstände führt oft zu nicht erkannten oder zu länger anhaltenden Bedrohungen.

 „Viele Unternehmen verfügen nicht über die Ressourcen, um dedizierte, hochspezialisierte EDR-Technologien einzusetzen, sodass sie mit einer Lösung alleine gelassen werden, die lediglich Warnmeldungen aufzählt, ohne die zugrunde liegenden Probleme zu beheben“, konstatiert Marcin Kleczynski, CEO von Malwarebytes. Deswegen biete Malwarebytes Endpoint Protection and Response Endpoint-Schutz mit integrierten Detection-and-Response-Möglichkeiten über einen einzigen Agenten, sodass Unternehmen jeder Größe ihre Endpunkte problemlos vor gezielten Angriffen schützen, Systeme gründlich reparieren und Ransomware abwehren können,

 Laut den jährlichen Reports der ESG über IT-Ausgaben bewerten IT– Experten Cybersicherheit als die Nummer eins unter den „problematischen Engpässen“ in der gesamten IT – seit sechs Jahren in Folge! Wenn sie zusätzlich mit schlecht ausgebildeten EDR-Experten konfrontiert werden, verfügen nur sehr wenige Unternehmen über die nötigen Ressourcen und Fähigkeiten, um die heutigen Bedrohungen genau zu überwachen, darauf zu reagieren und entsprechend schützen zu können. Malwarebytes Endpoint Protection and Response reduziert die Komplexität, vereinfacht die Überwachung der Endpunkte und die Erkennung von IT-Bedrohungen und erleichtert die Malware-Behebung.

Malwarebytes Endpoint Protection and Response Features

Die Haupt-Features von Malwarebytes Endpoint Protection and Response schützen laut Hersteller während jeder Phase einer Attacke, inklusive

  • Cloudbasierte Single Management Console und ein einheitlicher Agent.
  • Kontinuierliche Beobachtung und Transparenz der Endpunkte: Der Flight Recorder von Endpoint Protection and Response bietet kontinuierliche Überwachung und Transparenz von Windows-Desktops, um wertvolle Einblicke zu erhalten. Unternehmen können Dateisystemaktivität, Netzwerkaktivität, Prozessaktivität und Registrierungsaktivität einfach verfolgen. Flight-Recorder-Ereignisse werden sowohl lokal als auch in der Cloud gespeichert, was eine weitere Sicherheitssphäre darstellt.
  • Mehrschichtiger Schutz: Multi-Vector-Protection (MVP) von Malwarebytes Endpoint Protection and Response nutzt eine siebenschichtige Herangehensweise, die sowohl statische als auch dynamische Erkennungssysteme in sich vereint. Diese Technik gewährleistet Schutz gegen alle bekannten und unbekannten Arten von Bedrohungen, von traditionellen Viren bis hin zu den fortschrittlichen Bedrohungen von Morgen.
  • Schnelle Identifizierung und drei Arten der Endpunkt-Isolierung: Wenn ein Endpunkt gefährdet ist, stoppt Malwarebytes die Bedrohung, indem der Endpunkt isoliert wird. Endpoint Protection and Response ist das erste Produkt, das drei Möglichkeiten bietet, einen Endpunkt zu isolieren: Die Netzwerk-Isolierung schränkt ein, welche Prozesse miteinander kommunizieren können. Mit der Prozess-Isolation kann kontrolliert werden, welche Prozesse weiterhin funktionieren dürfen. Die Desktop-Isolation warnt den Endbenutzer und stoppt weitere Interaktionen, um den Schaden zu begrenzen. Mit diesen drei Kontrollen wird Malware isoliert und Angreifer werden ausgeschlossen.
  • Vollständige Gefahren-Behebung und Ransomware-Rollback: Die proprietäre Linking-Engine von Malwarebytes bietet eine vollständige und gründliche Behebung, um einen Endpunkt schnell wieder in einen wirklich gesunden Zustand zu versetzen und die Auswirkungen auf den Endnutzer zu minimieren. Die Rollback-Technologie spult die Uhr um bis zu 72 Stunden zurück, wodurch die Auswirkungen von Ransomware durch just-in-time-Backups vor der Infektion aufgehoben werden.

Vielfältige Vorteile 

Malwarebytes Endpoint Protection and Response liefert

  • mehrschichtigen Schutz mit signaturbasierte und signaturlose Technologie
  • eine proprietäre Linking-Engine-Technologie, die eine vollständige und gründliche Reinigung ermöglicht
  • Einfache Bereitstellung und Verwaltung inklusive Bereinigung der Bedrohung über eine einzige Konsole
  • Eliminierung der EDR-Komplexität mit drei Arten der Endpunktisolierung, automatischer Bereinigung und Ransomware-Rollback bis zu 72 Stunden

Malwarebytes Endpoint Protection and Response ermöglicht Unternehmen die proaktive Suche nach Malware über alle ihre Endpunkte hinweg, ohne dass eine dedizierte Ressource benötigt wird. Dies erhöht die Wirksamkeit des Schutzes und sorgt für niedrigere Gesamtbetriebskosten. Die einzelne Konsole bietet deutlich mehr Sicherheitstransparenz und direkte Drill-Downs, um alle Sicherheitsereignisse zu untersuchen und sofort zu verwalten. All dies wird mit reduzierten Hardwarekosten und einem reduzierten Server-Footprint erreicht.


Mehr Artikel

Stijn Bannier, Digital Product Manager, Open API.
News

Air France-KLM erklimmt mit API neue Höhen

Air France-KLM hat mit TIBCO Cloud Integration und TIBCO Cloud Mashery Software eine API-geführte, kundenzentrierte Strategie umgesetzt. Sie verknüpfte ihre riesige Anwendungs- und Datenumgebung, um Partnern, Entwicklern und Endbenutzern ein reibungsloses Erlebnis zu bieten – und dem Unternehmen die Fähigkeit zur agilen Veränderung. […]

Palo Stacho, Mitgründer und Head of Operations bei Lucy Security (c) Lucy Security
Kommentar

Die fünf Mythen von simulierten Phishing-Nachrichten

Das Schweizer Unternehmen Lucy Security hat in einer weltweiten Onlinestudie „Nutzen und Herausforderungen von Cybersecurity-Awareness 2020“ im Juni 2020 Unternehmen nach dem praktischen Nutzen und den Herausforderungen von Cybersecurity-Awareness befragt. Aufgrund dieser Studie räumt Palo Stacho, Mitgründer und Head of Operations bei Lucy Security, mit fünf Mythen auf. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*