Marken-Relaunch bei Datamedrix

Die "Softwaremanufaktur" ist ab sofort Datamedrix. Der neue neue Markenname trägt der Internationalsierung des Unternehmens Rechnung und bringt den Branchenfokus noch klarer zum Ausdruck. [...]

Die beiden CEOs von Datamedrix: Anton Grünberg (links) und Andreas Redl.
Die beiden CEOs von Datamedrix: Anton Grünberg (links) und Andreas Redl. (c) Datamedrix

Datamedrix ist ein europaweit führender Experte für ITServices in den Bereichen Pharmazeutische Industrie, Biotechnologie und Health Care. Jetzt hat das Unternehmen einen entscheidenden Schritt in seiner Unternehmensgeschichte vollzogen. 2012 unter dem Firmennamen „Softwaremanufaktur“ gegründet, tritt der Wiener IT-Spezialist ab sofort unter dem neuem Namen „DATAMEDRIX“ am Markt auf.

„Seit der Gründung als „Softwaremanufaktur“ haben wir uns auf die Pharma-, Biotech- und Health-Care-Branche spezialisiert. Die Namensgebung hatte schon damals unsere hohe Service-Ausrichtung signalisiert. Mit unserem neuen offiziellen Markennamen Datamedrix tragen wir der zunehmenden Internationalsierung unseres Unternehmens Rechnung, und die Assoziation von „Daten“ und „Medizin“ in „Datamedrix“ bringt unseren Fokus nun noch klarer zum Ausdruck“, betont Andreas Redl, CEO von Datamedrix.

Zu den renommierten Kunden, die seit vielen Jahren auf die Lösungen vom Datamedrix setzen, zählen unter anderen die Arbeitsgemeinschaft medikamentöse Tumortherapie (AGMT), die Croma-Pharma GmbH, das Koordinationszentrum für Klinische Studien (KKS), die Medizinische Universität Wien, A. Menarini GmbH, die Merck GesmbH, die Paracelsus Medizinische Privatuniversität (PMU) und Takeda Pharma Austria.


Mehr Artikel

Achim Wenning, Partner und Leiter des Beratungsbereichs CFO-Strategy & Organization bei Horváth & Partners (c) Horváth & Partners
News

Horváth-Studie: CFOs kommen bei Digitalisierung nur mühsam voran

Zwar haben viele CFOs durch die Corona-Pandemie erkannt, dass die Digitalisierung bei der Bewältigung der Krise hilfreich sein kann, dennoch werden Effizienzpotenziale aber meist unzureichend gehoben, da die Projekte zu häufig auf unteren Entwicklungsstufen verharren. Das sind Ergebnisse der CFO-Studie 2020 der Managementberatung Horváth & Partners, für die 200 Finanzentscheider befragt wurden. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*