MCI-Absolventin Rebecca Wahler gewinnt ISCONTOUR 2016

Mit Eyetracking im Rahmen des sensorischen Marketings befasste sich MCI-Tourismus-Absolventin Rebecca Wahler in ihrer wissenschaftlichen Arbeit am MCI. Sie bringt nun in kurzer Zeit bereits die zweite wissenschaftliche Auszeichnung für ihre Forschungsarbeit nach Hause. [...]

Die Initiatoren Prof. Roman Egger (links) und Prof. Christian Mauerer (rechts) gratulieren Preisträgerin Rebecca Wahler. (c) MCI Krems
Die Initiatoren Prof. Roman Egger (links) und Prof. Christian Mauerer (rechts) gratulieren Preisträgerin Rebecca Wahler.

Nachdem  Gewinn des diesjährigen DGT-Wissenschaftspreises wurde Rebecca Wahler nun auf der ISCONTOUR 2016 (International Student Conference in Tourism Research) mit ihrer Arbeit „Die Anwendung von Eye Tracking im Rahmen des Sensory Marketing zur Evaluation der Benutzer-freundlichkeit touristischer Websites“ mit dem ersten Preis in der Kategorie „Best ICT-related ISCONTOUR Paper Award“ ausgezeichnet. In ihrer Arbeit untersucht sie die Startseite von Visit London mit Eye-Tracking-Experimenten, Fragebögen und Retrospective-Think-Aloud-Interviews. 
„Frau Wahler hat ein praxisnahes, aktuelles und gleichzeitig im Tourismusmarketing sehr relevantes Thema mit beachtlicher Gründlichkeit bearbeitet und erntet dafür jetzt die Lorbeeren“, freut sich ihre Betreuerin, Priv.-Doz. Anita Zehrer vom MCI, über die Auszeichnung. Aleksander Groth vom MCI-Department Management, Communication & IT, Co-Autor des prämierten Papers, ergänzt: „Frau Wahler hat sich der schwierigen Anwendungsmethode des Eye Trecking gestellt und diese konsequent ein- und umgesetzt. Die Ergebnisse sprechen für sich und stellen eine wichtige Grundlage für zukünftige Anwendungen dar.“
Die ISCONTOUR-Konferenz ist eine studentische Konferenz, die jungen Touristikern eine internationale Plattform in touristischen Fragestellungen bietet. Absolventen/-innen präsentieren ihre Forschungs- und Abschlussarbeiten, die bereits im Vorfeld von einer internationalen Fachjury im Double-Blind-Review-Verfahren begutachtet werden. Alle zur Konferenz zugelassenen wissenschaftlichen Arbeiten werden in einem Konferenzband veröffentlicht. (pi)

Werbung

Mehr Artikel

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.