Mehr Schutz für mobiles Arbeiten

Mobile Computing-Lösungen von Symantec sollen konsistentes und plattformübergreifendes Management sowie Sicherheit für Android-, iOS- und Windows-7-Geräte bringen. [...]

(c) Symantec

Symantec hat eine Reihe wichtiger Updates für das Geräte- und Datenmanagement von mobilen Endgeräten entwickelt. Mit diesen erweiterten Lösungen soll es Unternehmen gelingen, Bring-Your-Own-Device-Initiativen (BYOD) sicher umzusetzen und so Business-E-Mail und -Apps kontrolliert auf iOS- und Android-Plattformen auszurollen. Verantwortliche können dank der Updates die Geräte und die Apps verwalten sowie die dort abgelegten Informationen schützen –so die Angaben des Herstellers.
Die Erweiterungen umfassen:
– die neue Software Symantec Mobile Security für Android: Sie ist ab sofort verfügbar und schützt Android-Systeme vor Schadcode, indem sie Apps analysiert und Schadcode-Infektionen erkennt.
– die Software Symantec Mobile Management for Configuration Manager: Sie wurde um eine Technologie von Odyssey Software erweitert, die Symantec Anfang des Jahres übernommen hatte. Die Lösung lässt sich in die Altiris IT Management Suite von Symantec und den Microsoft System Center Configuration Manager integrieren.
– die Software Symantec Mobile Management: Sie liefert dank der Integration von NitroDesk TouchDown eine sichere E-Mail-Lösung für Android-Geräte.
– die Software Symantec Mobile Management: Damit können neben Android- und iOS- nun auch Windows-7-Phone-Geräte verwaltet werden.
– das Nukona App Center von Symantec: Damit lassen sich Daten nun auf iOS-Geräten mit einer nach FIPS-140-2 zertifizierten Verschlüsselung schützen.
– die Software Symantec PGP Viewer für Android: Sie bringt die populäre E-Mail-Verschlüsselung des PGP Universal Servers nun auch auf Android-Geräte.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*