Mendix stellt native Integration mit IBM Cloud-Services und Watson vor

Die IBM-Mendix-Allianz soll Nutzern der Mendix Low-Code-Plattform die enormen Vorteile der IBM Cloud-Services und die KI-Funktionen von Watson näherbringen. [...]

Low-Code-App-Entwicklung mit Mendix.
Low-Code-App-Entwicklung mit Mendix. (c) Mendix

Erno Rorive, Senior Product Manager des Low-Code-Anbieters Mendix kündigte letzte Woche auf der IBM THINK 2019 neue und umfassende Plattformerweiterungen für Mendix in IBM Cloud an. Mendix, letztes Jahr von Siemens übernommen, ist IBMs hochgradig leistungsfähige Low-Code-Entwicklungsplattform, die vollständig optimiert und Cloud-nativ mit IBM Cloud-Services integriert ist. Rorive stellte in seinem Vortrag die neukonzipierte, native Cloud-Architektur von Mendix vor, welche die Kubernetes-Containerisierung für das IBM-Ökosystem jetzt vollständig unterstützt. Die Unterstützung der Kubernetes-Implementierung von IBM bietet Mendix Low-Code-Programmierern nahtlosen Zugriff auf die Funktionen von Watson, dem weltweit führenden Anbieter von kognitiven KI-Services.

„Das Ziel der Mendix-IBM-Allianz ist, dem Enterprise-Cloud-Markt die einfache Drag-and-Drop-Entwicklung von Low-Code-Anwendungen zu ermöglichen, die KI-Fähigkeiten von Watson der größtmöglichen Anzahl an Nutzern zugänglich zu machen und die Time-to-Value-Bereitstellung von Geschäftsinnovationen erheblich zu beschleunigen“, so Rorive. „Die Integration der Mendix-Plattform in IBM Cloud und Watson stellt ein goldenes Dreieck von unternehmensfertigen Lösungen dar, die die nächste Welle von smarten Anwendungen antreiben werden, um die Leistungsfähigkeit der KI auf vertikale Branchenlösungen zu fokussieren“.

Zu den Plattformerweiterungen von Mendix für die IBM Cloud-Infrastruktur zählen:

  • Erweiterter Zugriff auf IBM Cloud-Services: Die Integration von Mendix Low-Code-Entwicklung und Auslieferung mit den sofort einsetzbaren KI-Funktionen von Watson soll es Unternehmenskunden ermöglichen, mit KI-fähigen Diensten zu experimentieren, einschließlich des Zugriffs auf Inhalte des Weather Channels, App ID und App Launch in IBM Cloud.
  • Vollständige Kubernetes-Unterstützung: Die integrierte Unterstützung der Kubernetes-Containerorchestrierung in Produktionsqualität ist nun Teil der nativen Cloud-Architektur von Mendix. Die native Kubernetes-Unterstützung ermöglicht eine optimierte Verwaltung und interoperable Bereitstellung in öffentlichen, privaten und hybriden Clouds. Diese leistungsfähige Integration der Mendix-Plattform in IBM Cloud eliminiert kostspielige IT-Overheads durch automatische Heilung und horizontale Skalierung. Das ermöglicht die nahtlose Migration von Legacy-Systemen oder die Entwicklung neuer, nativer, mikroservice-basierter Cloud-Fähigkeiten.
  • Single-Sign-on Onboarding: Die überarbeitete Plattformintegration schafft eine einheitliche Bedienung für alle Mendix Low-Code-Anwendungen mit One-Click- sowie Out-of-the-Box-Bereitstellung für das gesamte Drittanbieter-Portfolio von IBM Cloud. Diese Erweiterung ermöglicht es Unternehmenskunden, geschäftskritische Anwendungen in einem einzigen IBM-zentrierten Dashboard zu bedienen und zu überwachen, ohne dass zusätzliche Anmeldungen und Passwörter erforderlich sind.
  • Integrierte Rechnungsstellung mit IBM Cloud: Die kürzlich optimierte Finanzplattform erstellt Unternehmenskunden Einzelrechnungen für jeden gekauften IBM Cloud-Dienst. Mit der Aufnahme der Mendix-Plattform in das IBM Cloud-Portfolio können Kunden zügig die Entwicklung unternehmensfertiger Low-Code-Applikationen mit Mendix erforschen. So können sie schnell kommerzielle Vorteile zum niedrigsten Gesamtpreis erzielen, indem sie ihre IBM Cloud Credits nutzen.

„Die Integration der Abrechnungsplattform wird neue Nutzer ermutigen, die einen einfachen Weg suchen, die neuesten Produkte auszuprobieren“, so Roriver. „Unternehmen können mit Low-Code-Entwicklung freier experimentieren und ihre Applikationslandschaft erweitern und gehen dabei ein geringeres finanzielles Risiko ein als üblich.“

Werbung


Mehr Artikel

News

IT-Budget in der DACH-Region steigt 2020

Das Budget der IT-Bereiche von Unternehmen im DACH-Raum wird im Jahr 2020 weiter ansteigen – trotz unsicherer Konjunkturaussichten. Der Ausbau der Digitalisierung genießt weiterhin einen hohen Stellenwert, doch auch Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung sind vielen Firmen wichtig, wie eine Studie der Beratungsfirma Capgemini zeigt. […]

News

Twitter zeigt Marken ab sofort Umfragedaten

Der Mikroblogging-Dienst Twitter erlaubt Marken, auf sein Umfrage-Tool zuzugreifen. Das Unternehmen befragt regelmäßig seine User zu ihrer Meinung über bestimmte Brands auf der Plattform. Indem die Firmen hinter den Brands die Ergebnisse dieser Befragungen sehen, sollen sie besser verstehen, wie ihre Kampagnen auf User wirken. […]

News

Handy-Display tötet Bakterien effektiv

Eine nur 200 bis 300 Nanometer dicke, transparente Abdeckung für Handy-Displays tötet alle Bakterien ab. Die Beschichtung haben Forscher an der ITMO University entwickelt. Sie besteht aus einer Mixtur aus Zink- und Zinnoxid mit Spuren von Cerium- und Yttriumoxid. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .