Microsoft kauft LinkedIn für fast 24 Mrd. Euro

Microsoft übernimmt das Karriere-Netzwerk LinkedIn für 23,64 Milliarden Euro. Die Aktionäre bekommen einen satten Aufschlag auf den Tageskurs der Aktie. [...]

Microsoft schnappt sich XING-Konkurrent LinkedIn (c) Microsoft
Microsoft schnappt sich XING-Konkurrent LinkedIn
Microsoft hat bekannt gegeben, dass es das Karriere-Netzwerk LinkedIn übernehmen wolle. Beide Unternehmen haben sich demnach darauf geeinigt, dass Microsoft 26,6 Milliarden US-Dollar (rund 23,64 Milliarden Euro nach aktuellen Dollar-Kurs) für LinkedIn auf den Tisch legt. Damit zahlen die Redmonder 196 Dollar (umgerechnet rund 174,22 Euro) pro LinkedIn-Aktie. Das ist deutlich mehr als der aktuelle Börsenwert der LinkedIn-Aktie, der derzeit bei knapp 131 Dollar liegt. Die LinkedIn-Aktie hatte aber Ende 2015 auch schon an der 240-Dollar-Marke gekratzt.

LinkedIn soll als eigene Marke und unabhängig von Microsoft weiter bestehen bleiben. Der bisherige CEO von LinkedIn, Jeff Weiner, soll dieses Posten behalten und künftig an Satya Nadella, CEO of Microsoft, berichten.

Microsoft will die LinkedIn-Übernahme bis Ende 2016 über die Bühne bringen. Voraussetzung ist die Zustimmung der LinkedIn-Aktionäre und die Genehmigung der zuständigen Aufsichtsbehörden.

NEGATIVSCHLAGZEILEN

LinkedIn ist weltweit das größte Business-Netzwerk und konkurriert mit dem deutschen Xing. In letzter Zeit schrieb LinkedIn aber Negativschlagzeilen. Da sich herausgestellt hat, dass bei einem Hackerangriff auf die LinkedIn-Server im Jahr 2012 die Zugangsdaten für 117 Millionen LinkedIn-Konten gestohlen wurden. Über die dabei erbeuteten Passwörter konnten Angreifer erst kürzlich die Twitter- und Pinterestkonten von Facebook-Chef Mark Zuckerberg kapern. Außerdem bekommen LinkedIn-Nutzer, deren Daten damals erbeutet wurden, offensichtlich Mails mit gefälschten Rechnungen und Malware im Anhang.

LinkedIn hat nach eigenen Angaben weltweit mehr als 433 Millionen Mitglieder.

* Hans-Christian Dirscherl ist Redakteur der PC-Welt.

Werbung


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .