Microsoft stellt erste Mobilchip-Notebooks vor

Darauf hat man gespannt gewartet: Microsoft hat an einer Konferenz des Chipherstellers Qualcomm nun erste Notebooks mit ARM-Architektur vorgestellt. [...]

Das HP Envy x2 soll das Smartphone-Erlebnis mit einem Notebook kombinieren. © Microsoft
Das HP Envy x2 soll das Smartphone-Erlebnis mit einem Notebook kombinieren. © Microsoft
Lange hat man spekuliert, was Microsoft wohl im Zusammenspiel mit den Mobilprozessoren von Qualcomm im Schilde führt. Sicher war: Es soll eine neue Windows-10-Geräteklasse sein. Den Schleier hat Redmond auf einer Konferenz des Chipherstellers gelüftet. Microsoft plant demnach, ganz zuerst neue Windows-10-Notebooks auf den Markt zu bringen. Und die sollen mit Akkulaufzeiten von angeblich bis zu 20 Stunden und Always-on-Betrieb die ganze Notebook- und Tablet-Industrie durchschütteln.
Jedenfalls spricht Microsoft von „Gamechanger“-Geräten. Bei den Hauptvorteilen hebt Microsoft vor allem den „Always Connected“- und „Instantly on“-Vorteil hervor. Der Bildschirm soll bei der neuen Geräteklasse automatisch und sehr schnell anspringen. Da man mit dem kleinen Notebook wie mit einem Smartphone unterwegs ist, sei man immer und überall einsatzbereit.
Vorgestellt wurde mit dem nicht näher spezifizierten Asus-Convertible NovaGo einer der weltweit ersten Gigabit-LTE-Laptops, der laut Windows-Chef Terry Myerson mit einem Qualcomm-Snapdragon 835 betrieben wird und mit einer 30-stündigen-Standby-Akkulaufzeit (22 Stunden im Aktivbetrieb) überzeugen könne. Mit von der Partie war auch ein Surface-ähnliches Detachable namens HP Envy x2, das laut Microsoft eine bestmögliche Kombination aus Smartphone und Windows-PC bieten soll. Auf den portablen Snapdragon-Notebooks läuft Windows 10 S auf ARM-Basis, das dieselben Updates wie das reguläre Windows 10 erhält, jedoch nur die Installation von Apps zulässt.
Microsofts ARM-Notebooks mit Windows 10 sollen noch in diesem Jahr auf den Markt kommen. Man darf jedenfalls schon einmal gespannt sein, welche Vorteile sich auf neuen Sparstrom-Laptops entfalten und was die weitere Strategie der Redmonder sein wird. Noch nicht ganz vom Tisch sind Spekulationen um einen Neuversuch im Smartphone-Markt.
*Der Autor Simon Gröflin ist Redakteur des PCTIPP.
Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/microsoft-stellt-erste-mobilchip-notebooks-vor/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

Johann Strobl, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisen Bank International (RBI). (c) David Sailer
News

Raiffeisen Bank International tritt Blockchain Research Institute bei

Das Institut ist somit die erste österreichische Bank, die dem Blockchain Research Institute beitreten wird. Dieser globale Think-Tank unterstützt seine mehr als 55 Mitglieder bei der Realisierung von Blockchain-basierten Projekten aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Produktion, Handel, Energie und Ressourcen, Technologie und Medien, dem Gesundheitswesen sowie der öffentliche Verwaltung. […]

Die großen Cloud-Player investieren massiv in IT-Infrastruktur und stärken so ihre Marktposition. (c) CW
News

Die Konzentration im Cloud-Markt nimmt weiter zu

Die weltweiten Umsätze im Public-Cloud-Markt steigen 2018 voraussichtlich um mehr als 20 Prozent. Vor allem die mächtigen „Hyperscaler“ im Cloud-Geschäft wie Amazon Web Services, Microsoft und Google bauen ihre dominierende Position weiter aus. Ein Wachstum […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen