Mit KI zur virtuellen Meisterschaft mit Golfgrößen aus fünf Jahrzehnten

NTT DATA arbeitet mit The R&A, den Organisatoren von The Open zusammen, um mithilfe von Daten und KI-Technologien eine virtuelle Meisterschaft der Golfgrößen der letzten 50 Jahre zu organisieren. [...]

Die virtuelle „Live“-Golfmeisterschaft findet zwischen dem 16. und 19. Juli statt. (c) NTT
Die virtuelle „Live“-Golfmeisterschaft findet zwischen dem 16. und 19. Juli statt. (c) NTT

Viele der traditionsreichen Sportveranstaltungen in diesem Jahr wurden abgesagt oder verschoben, darunter auch das 149. The Open in Royal St. George. Die virtuelle Golfmeisterschaft nutzt daher die Technologie von NTT DATA zur Analyse historischer Daten aus früheren Austragungen von The Open, um eine Leistungsgrundlage zu schaffen, auf der sich die Golfgrößen von 1970 bis heute vergleichen lassen. Diese Archivdaten, kombiniert mit der Möglichkeit für die Zuschauer, sich aktiv einzubringen und abzustimmen, erschaffen ein neues aufregendes Fernseh- und Digitalerlebnis für Golffans auf der ganzen Welt: The Open for The Ages.

The Open for The Ages gibt Golfbegeisterten die Chance, in eine revolutionäre Golferfahrung einzutauchen. Mit einigen der bedeutendsten Golfspieler, darunter Seve Ballesteros, Tiger Woods, Rory McIlroy, Jack Nicklaus und Tom Watson, entsteht das erste digitale Sporterlebnis, bei dem die größten Spieler aller Zeiten in einer einzigen Golfmeisterschaft gegeneinander antreten. Eine digitale und soziale Medienkampagne begleitet dabei The Open for The Ages. Sie zeigt während der ersten drei Tage Clips, Ranglisten und Statistiken des laufenden Spiels, bevor am Sonntag, 19. Juli, die Endrunde live übertragen und der Sieger ermittelt wird.

Als Förderer von The Open hat NTT DATA in den vergangenen sieben Jahren mit Innovationen wie der NTT DATA Wall, die Daten und Analysen aller Löcher der Golfrunde an einem Ort zeigt, Pionierarbeit geleistet und dafür gesorgt, dass die Zuschauer nichts vom Spiel verpassen.

In diesem Jahr griff The R&A auf die Erfahrung von NTT DATA im Bereich der Video-KI-Technologie zurück, um die Geschichte dieses großen Ereignisses zum Leben zu erwecken und überzeugende Inhalte zu erstellen. Dafür nutzte NTT DATA Archivmaterial auf innovative und aufregende Weise und implementierte Datenanalyse-Tools, um Tausende von Aufnahmen der Profi-Spielzüge aus vergangenen Jahren zu analysieren. Diese Technologien haben The R&A die Einblicke verschafft, die ihnen helfen, sich The Open for The Ages vorzustellen.

„The Open for The Ages ist eine Weltneuheit und ein Muss für Golffans“, sagte Neil Armit, CCO bei The R&A. „Wir haben Technologie eingesetzt, um ein überzeugendes Konzept zu entwickeln, das die größten Golfchampions der letzten 50 Jahre zusammenbringt, und stellen uns eine Meisterschaft vor, die auf dem ikonischen Old Course in St. Andrews ausgetragen wird.“

„Die Video-KI ermöglichte es uns zum ersten Mal, die Schwünge der Spieler von den 1970er Jahren bis zum modernen Golfspieler zu vergleichen und zu analysieren. Die Technologie zur Analyse von Scorecards und historischen Daten stellte für uns auch die Informationsgrundlage für die Erstellung dieses Konzeptes dar. Mit NTT DATA hatten wir den idealen Technologiepartner, der uns bei der Umsetzung unserer Ideen unterstützte.“

Swen Rehders, Co-CEO von NTT DATA EMEA, sagte: „NTT DATA ist seit einigen Jahren Förderer von The Open und stellt hinter den Kulissen technologische Lösungen zur Verfügung. Mit der NTT DATA Wall realisierten wir ein interaktives Erlebnis für die Fans von The Open. NTT DATA setzt sich leidenschaftlich dafür ein, den Zuschauern und Sportfans das beste digitale Sportereignis zu liefern. Wir haben das Privileg, mit The R&A und deren Erfahrung an einer Premiere zu arbeiten, zumal in einem Jahr, in dem The Open aufgrund der Pandemie nicht stattfindet.“

„Die Zukunft des Sports liegt darin, Zuschauern und Fans mithilfe von Technologie die Möglichkeit zu bieten, sich aktiv einzubringen. Obwohl sie niemals den Genuss von Live-Veranstaltungen ersetzt, wird Technologie eine immer zentralere Rolle bei diesen Ereignissen spielen.“


Mehr Artikel

News

US-Forscher machen PET-Flaschen zu Akkus

Materialforscher der University of California am Standort Riverside nutzen ausgediente Getränkeflaschen und andere Produkte aus Polyethylenterephthalat (PET) zur Speicherung elektrischer Energie. Die Wissenschaftler haben hierzu PET-Schnipsel in einer Flüssigkeit aufgelöst. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*