Mobile Learning ist Thema der Austrian eLearning Conference 2012

Durch die ständige Verfügbarkeit des Internets auf mobilen Endgeräten entwickelt sich das Lernen unterwegs zur Normalität. Beispiele für den erfolgreichen Einsatz mobilen Lernens in der betrieblichen Weiterbildung präsentiert die Austrian eLearning Conference am 7. und 8. November 2012 in Wien. [...]

(c)

Ob Smartphones, Tablets oder Netbooks – mobile Endgeräte vereinen heute praktisch alle Kommunikationsfunktionen und verfügen über mehr Rechenkapazität als ein Desktop-Computer wenige Jahre zuvor. Längst werden diese Geräte auch zum Lernen genutzt. Die betriebliche Aus- und Weiterbildung hat diesen Impuls aufgenommen und bietet zunehmend Angebote für das mobile Lernen an.

„Zum Einsatz kommt Mobile Learning schon heute – und zwar themenübergreifend“, erklärt  Dr. Erwin Bratengeyer, Leiter des E-Learning-Centers der Donau-Universität Krems. Unternehmen gehen derzeit unterschiedlich an die praktische Umsetzung heran: „Von der simplen Nutzung von bereits bestehendem E-Learning Content auf mobilen Geräten über die Nutzung spezieller Apps für Smartphones und Tablet-PCs bis hin zur maßgeschneiderten Mobile Learning Lösung für Unternehmen kann man alles beobachten“, beschreibt Horst Krieger, Leiter des Geschäftsbereiches Training & Optimum Performance bei ipcenter.at, die aktuelle Situation. Gemeinsam leiten Horst Krieger und Erwin Bratengeyer den Programmbeirat der Austrian eLearning Conference 2012.
Der Fachkongress findet am 7. und 8. November zum dritten Mal parallel zu den Fachmessen Personal Austria und Professional Learning Austria in Wien statt und beschäftigt sich heuer mit dem Schwerpunktthema Mobile Learning. „Viele Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen nutzen Mobile Learning bereits, beispielsweise Fluglinien, Spitäler, Banken, Versicherungen oder Handelsketten“, nennt Erwin Bratengeyer einige Beispiele. Vertreter dieser Unternehmer stellen in Vorträgen und Workshops auf der AeLC Umsetzungsbeispiele sowie Erfahrungs- und Anwenderberichte vor. Dabei können die Konferenzteilnehmer in interaktiven Konferenzformaten konkrete Fragen stellen und von den Erfahrungen dieser Vorreiter bei der Umsetzung im eigenen Unternehmen profitieren.
Methoden, Visionen und Praxiserfahrungen zu Mobile Learning
Vier Keynote-Speaker stellen den Konferenzteilnehmern Modelle und Visionen zum arbeitsintegrierten Lernen vor: Univ.-Prof. Dr. Peter Baumgartner, Leiter des Departments für Interaktive Medien und Bildungstechnologien an der Donau-Universität Krems, Prof. DDr. Peter A. Bruck, Gesamtleiter und Geschäftsführer der Research Studios Austria Forschungsgesellschaft mbH, DI Dr. Boris Nemsic, Managing Director bei der Time-Tech GmbH, und Ernst Eisner, Geschäftsführer Österreich bei der Symantec GmbH.
Vortragssessions, moderierte und interaktive Gesprächsrunden im World-Café-Format versammeln eine Fülle von Anregungen und praktischen Erfahrungen zu Mobile Learning. „Damit sind für jeden Wissensstand, für jede praktische Situation und Problemstellung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wertvolle Informationen dabei“, erklärt Horst Krieger.
Die Möglichkeit, das Spektrum verschiedener E-Learning-Anbieter auf dem österreichischen Markt kennenzulernen, bieten zudem eine Guided Tour durch den E-Learning-Cluster der Messe Professional Learning Austria und das Solutions Café im Rahmen des Kongresses. Weitere Informationen unter www.aelc.at.


Mehr Artikel

News

A1 bringt LG Wing 5G nach Österreich

Das LG Wing 5G ist das neueste Smartphone von LG und ein drastisch anderer Ansatz, um zusätzliche Bildschirmfläche zu schaffen. Anstatt wie Klappgeräte oder LGs ältere Handys mit zwei Bildschirmen aufzuklappen, schwenkt das LG Wing 5G seinen Bildschirm horizontal aus, um einen kleineren Bildschirm darunter zum Vorschein zu bringen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*