Mobileye: Acht Kameras lehren Google das Fürchten

Das auf autonom fahrende Autos spezialisierte Unternehmen Mobileye aus Israel hat ein intelligentes Kamerasystem entwickelt, das sich von Google abzugrenzen versucht. [...]

(c) mobileye.com

Die Firma aus Jerusalem arbeitet gegenwärtig unter anderem mit VW, BMW, Volvo und auch dem Elektroauto-Hersteller Tesla zusammen.

Am Testwagen, einem Audi, sind acht Kameras befestigt, die eine 360-Grad-Sicht ermöglichen und keinen Betrachtungswinkel aussparen. Auf einem Display im Cockpit wird das aufgenommene Bild sichtbar. Die Software markiert die freie Fläche vor dem Auto als ungefährlich mit grüner Farbe. Fahrzeuge, die erst weiter weg erscheinen, werden mit der Farbe Gelb gekennzeichnet, ebenso wie Straßenschilder. Das System randet nahe, potenziell gefährliche Fahrzeuge in Rot ein.

Der aktuell getestete Mobileye-Chip soll 2018 auf den Markt kommen. Das Unternehmen hat große Pläne und sieht immenses Potenzial in selbstfahrenden Autos. Demzufolge wird an einem weiteren Chip gearbeitet, der Informationen von 20 Sensoren auswerten kann und somit komplett autonomes Fahren ermöglicht. Derzeit nutzen zehn Mio. Fahrzeuge weltweit Technik von http://mobileye.com/ - external-link>Mobileye – unter anderem automatische Brems-Assistenten – Tendenz weiter steigend. (pte)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/mobileye-acht-kameras-lehren-google-das-furchten/
RSS
Email
SOCIALICON
Werbung

Mehr Artikel

"FingerPing" erkennt 22 Kommandos sowie Teile von Zeichensprache. (c) gatech.edu
News

Apps via Gesten steuern

Forscher des Georgia Institute of Technology (Georgia Tech) haben mit „FingerPing“ ein System aus Wearable-Geräten entwickelt, das die Steuerung von textbasierten Programmen und Handy-Apps mittels einfacher Gesten ermöglicht. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen