„Moments“: Facebook-App ermöglicht Foto-Tausch

Nach der Entkoppelung des Bilderarchivs seiner Nutzer von Google+ zieht nun auch Facebook mit der App "Moments" nach. Die App für iOS- und Android-Geräte soll Ordnung in das Bilderchaos bringen, indem hochgeladene Bilder selbständig in Alben organisiert werden können. Auch ermöglicht es die Software, Freunde manuell oder automatisch zu markieren, um einen besseren Überblick zu bekommen. [...]

(c) Rudolf Felser

Mit dem neuen Facebook-Tool wird es für die Nutzer einfach, Aufnahmen, die andere Kontakte des größten sozialen Netzwerks abbilden, auch mit diesen privat zu teilen. Außerdem können die auf den Bildern markierten Personen Sammlungen auch mit eigenen Schnappschüssen entsprechend ergänzen. Da sich Moments das Schaffen von Ordnung zum Ziel gesetzt hat, lässt sich das Archiv auch nach Personen und Aufnahmezeitpunkt durchsuchen.

Wie bereits bei ähnlichen Programmen üblich, lassen sich die mit dem Smartphone oder Tablet beziehungsweise separat hochgeladenen Aufnahmen auch über andere Apps teilen. Das Zuckerberg-Imperium nutzt als Schnittstelle zudem den Facebook Messenger, auf dem zuletzt das erste Spiel, das http://www.computerwelt.at/news/software/apps/detail/artikel/111410-facebook-messenger-erstes-game-fuer-die-app/ - external-link>„Doodle Draw Game“, verfügbar gemacht wurde.

Personen, die auf einem Bild markiert wurden, das neue Moments-Tool jedoch noch nicht auf ihrem Endgerät installiert haben, bekommen einen Hinweis über die Messaging-App. Auf diesem Weg strebt Facebook nicht zuletzt an, dass sich die Software viral unter den eine Mrd. Nutzern verbreitet. Die App ist derzeit zwar nur in den Vereinigten Staaten verfügbar, soll mittelfristig jedoch peu à peu auch in anderen Ländern zugänglich gemacht werden. (pte)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/moments-facebook-app-ermoglicht-foto-tausch/
RSS
Email
SOCIALICON

Mehr Artikel

Der Schlangenroboter kriecht dank Krigiami-Oberfläche.
News

Kriechender Schlangenroboter schafft 20 km/h

Schlangen und Kirigami, die japanische Papierschneidekunst, waren die Vorbilder für eine neuen geländegängigen Roboter. Wenn sich der Schlangenroboter streckt, verwandelt sich seine flache Kirigami-Oberfläche in eine 3D-Struktur, die sich wie eine Schlangenhaut an den Untergrund klammert und vorschiebt, ohne nach hinten wegzurutschen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*