„Mr Postman“-App versendet Briefe via Smartphone

Mit der App "Mr Postman" lassen sich Briefe in Großbritannien ab sofort per iPhone oder iPad verschicken. [...]

Mit "Mr Postman" lassen sich Briefe in Großbritannien per iPhone oder iPad verschicken. (c) fovito - Fotolia.com
Mit "Mr Postman" lassen sich Briefe in Großbritannien per iPhone oder iPad verschicken.

Der Brief wird auf dem mobilen Gerät getippt und an die Post weitergeleitet. Dort wird er auf neutralem, weißem A4-Papier ausgedruckt und im Namen des Auftraggebers versendet. Eine persönliche Note erhält der Brief durch eine manuelle Unterschrift, die mit dem Finger via Touchscreen hinzugefügt wird.

„Einen ähnlichen Service bieten wir bereits seit mehreren Jahren in Form von E-Postkarten an. Dabei können selbst geschossene Fotos samt Urlaubsgrüße in Papierform verschickt werden“, so Michael Homola von der Österreichischen Post gegenüber der Nachrichtenagentur pressetext. Für 2014 sei ein Relaunch geplant, im Zuge dessen auch die Möglichkeit der manuellen Unterschrift eingeführt werden soll. „Gebastelt wird ebenfalls an einer Funktion, die aufgenommene und versendete Videos mittels QR-Code auf Postkarten druckt“, verrät Homola.

Mr Postman bietet auch verschiedene Briefvorlagen für die Korrespondenz mit Unternehmen, die es den Usern in kürzester Zeit erlauben, professionell aussehende Briefe an Banken, Ämter und diverse Firmen zu versenden. Tritt die Sendung ihren Weg durch das britische Postnetz an, wird der Nutzer informiert und kann über die App auf Kopien bereits gesendeter Briefe zugreifen. Mittels PayPal werden je nach Briefart umgerechnet zwischen 1,18 und 1,69 Euro verrechnet. Bisher ist die kostenlose App nur für iOS verfügbar.

Propeller Mobile, die Erfinder der „Mr Postman“-Anwendung hoffen, mit ihrer Entwicklung eine Brücke zwischen der Generation der Digital Natives und jener ihrer Eltern und Großeltern zu schlagen. Laut CEO Martin Loat ist die App unter jenen sehr beliebt, denen zwar die Zeit fehlt, Sendungen zum Postamt zu bringen, die aber trotzdem nicht auf „Old School“-Briefe verzichten möchten. Auch einige Kinder haben die App bereits genutzt – um Wunschlisten an Santa Claus zu schicken. Homola fügt hinzu: „Solche Dienste sind für Nutzer wertvoll, weil sie Nostalgie mit modernen Geräten wie dem iPhone verbinden.“ (pte)


Mehr Artikel

Tina Stewart leitet den Bereich Global Market Strategy für Cloud Protection und Licensing bei Thales. (c) Thales
Kommentar

Die Zukunft der Datensicherheit

IT-Sicherheitsabteilungen sind in diesem Jahr gefordert wie vielleicht noch nie und sind entsprechend ausgelastet. Vielleicht ist jetzt ein guter Zeitpunkt, sich daran zu erinnern, dass die Auseinandersetzung mit der langfristigen Sicherheit von Daten der Schlüssel zum Aufbau einer Zukunft ist, der wir alle vertrauen können. Ein Kommentar von Tina Stuart. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*