„MyShake“ verwandelt Handy in Erdbebendetektor

Die "MyShake"-App verwandelt Smartphones künftig in mobile seismische Sensoren, die vor gefährlichen Erdbeben warnen können. [...]

Smartphones als Seismographen (c) Rudolf Felser
Smartphones als Seismographen

Die Software ist von Richard Allen, Director des Berkeley Seismological Laboratory, und seinen Kollegen entwickelt worden. Allen hat dieses System bereits vergangenes Jahr während einer Präsentation beim World Science Forum in Rio de Janeiro angekündigt.

„Alles was benötigt wird, ist ein Telefon im Epizentrum des Bebens, welches das Erdbeben erkennt und die Informationen an einen Server weiterleitet“, hat Allen dem Publikum während seines Vortrages in Rio de Janeiro erklärt. Bei diesem Prototyp-System kommen Laborsensoren zum Einsatz, die an den Bruchlinien platziert sind.

Durch Echtzeitmessung seismologischer Schocks und geringfügiger Verschiebungen in den GPS-Daten sind die Sensoren in der Lage, die Stärke der Erdbeben sowie die Geschwindigkeit, mit der sich die zerstörerischen S-Wellen oder auch Sekundärwellen bewegen, präzise festzustellen.

„Es gibt viele Länder, die nicht über die notwendigen Ressourcen verfügen, um traditionelle seismische Netzwerke zu entwickeln“, sagt Allen in einem Interview. Dennoch gäbe es weltweit eine schnell wachsende Nutzer-Basis von Smartphones. „Die Herausforderung besteht darin, dass Smartphones wesentlich unsensibler als traditionelle Sensoren sind. Daher können wir diese nicht mit kleineren Erdbeben einsetzen.“ (pte)


Mehr Artikel

Kommentar

Das Spiel ist aus!

Wie Sport-, Event- und Kultureinrichtungen ihren Betrieb in Zeiten der Covid-19-Krise zukunftssicher gestalten können und mit welchen technischen Hilfsmitteln dies möglich ist, erklärt Marc Mazzariol, Vice President Product & Solutions der SecuTix SA, in seinem exklusiven Gastbeitrag. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*