Nanofluide schützen Elektronik vor Überhitzung

Ein Forscher-Team von Rahman Saidur, University of Malaya, hat untersucht, welche in Wasser gelösten Nanopartikel am effektivsten zur Kühlung beitragen. [...]

Nanofluide kühlen gut (c) Jenny Sch. - pixelio.de
Nanofluide kühlen gut

Da technische Geräte von Smartphones über Tablets bis hin zu Computern immer schneller werden, steigt auch das Risiko, dass sich diese überhitzen. Das führt in weiterer Folge dazu, dass die elektronischen Geräte langsamer werden oder komplett ausfallen. Deshalb ist die Kühlung der Prozessoren eine zentrale Aufgabe bei der Weiterentwicklung elektronischer Geräte.

Im Journal „Industrial & Engineering Chemistry Research“ der American Chemical Society berichten die Forscher nun, dass Nanofluide – also Nanopartikel, die zu einer Flüssigkeit hinzugefügt worden sind – sehr effektiv zur Kühlung von elektronischen Geräten beitragen können. In einem Versuch wurde die warme Umgebung von laufenden technischen Geräten simuliert. In diesem Umfeld wurden drei verschiedene Nanofluide getestet.

Die Nanofluide, die mit Kupferoxid, Aluminiumoxid und Titandioxid versetzt wurden, kühlten alle besser als Wasser. Die Mischung aus Kupferoxid-Nanopartikeln und Wasser erwies sich als bestes Kühlmittel für elektronische Geräte. Wichtig für ein Kühlmittel ist, dass die Hitze abgeleitet werden kann, Energie verloren geht, sowie dass Spannung und Pumpkraft passen. (pte)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/nanofluide-schutzen-elektronik-vor-uberhitzung/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*