NASA fliegt mit Unisys zum Mars

Applikations-Services von Unisys sollen der NASA bei der Vorbereitung ihrer Mars-Mission helfen. Der Auftrag ist 38,4 Mio. Dollar schwer. [...]

Die NASA arbeitet an ihrer Mars-Mission. (c) CC0 Public Domain - pixabay.com
Die NASA arbeitet an ihrer Mars-Mission.

Die NASA will bis 2023 erste Menschen auf den Mars bringen und hat dazu einen Dreistufenplan (http://www.nasa.gov/sites/default/files/atoms/files/journey-to-mars-next-steps-20151008_508.pdf - external-link>siehe PDF) entwickelt. Dabei sind mehrere Flüge mit dem Orion-Raumfahrzeug von der internationalen Raumstation aus geplant. Das neue Raumschiff und längere Entfernungen machen ganz neue Trainings nötig. Für dieses monumentale Ziel greift die NASA auf die Applikations-Services von Unisys zurück: Unter anderem geht es darum, Piloten zu trainieren und verschiedene Missionen zu simulieren. Das Langley Research Center (LaRC) der NASA beauftragt Unisys mit der Bereitstellung von Soft- und Hardware sowie Systemintegrationsleistungen für Simulations- und Flugforschungsprojekte. Das komplette Budget für die zwei Vertragsabschnitte – ein dreijähriger Basiszeitraum und eine zweijährige Optionsfrist – beträgt 38,4 Mio. Dollar.

http://www.unisys.de/ - external-link>Unisys soll im Rahmen des Vertrages Systeme aufsetzen, testen, integrieren, operativ betreuen und modifizieren und so die Flugsimulations- und Forschungsmission in Langley unterstützen. Zu den Leistungen von Unisys gehört auch die Mitarbeit in anderen Forschungsbereichen wie Leitsysteme, Flugkontrolle, Luftraumsteuerung und unbemannte Flugsysteme.

Unisys wird Simulationsmodelle nutzen, die simulierte und echte Hardware-Systeme kombinieren. Dadurch soll eine genaue Abbildung aller Aspekte des Flugbetriebs möglich werden, ohne dass Kosten und Risiken wie bei realen Flugtests entstehen. Unisys kann anschließend die Forschungssoftware und Hardware-Systeme der Simulation zur Validierung in Testflügen verwenden, um die Ergebnisse zu bestätigen.   

Unisys unterstützt das LaRC bereits seit knapp 40 Jahren und hat das Framework für die Standardsoftware entwickelt, das in den Flugsimulatoren des Centers zum Einsatz kommt. Die Software, die unter dem Namen „Langley Standard Real-Time Simulation in C++“ bekannt ist, ermöglichte der NASA Einsparungen von 17 Mio. Dollar in 10 Jahren. Möglich wurde das vor allem durch die hohe Wiederverwendbarkeit der Software, die eine Reduzierung der Arbeitskosten bewirkte.  

„Unisys begegnet den sich ständig wandelnden Anforderungen mit Verstand, Expertise und erforderlichen Fertigkeiten – das spart Zeit, Kosten und minimiert gleichzeitig Risiken“, sagt Casey Coleman, Group Vice President for Civilian Agencies bei Unisys Federal. „Mit dem neuen Vertrag können wir die NASA weiterhin bei der so wichtigen Forschung  in den Bereichen Luftfahrttechnik, Raumfahrt inklusive unbemannten Flügen und andere Initiativen unterstützen.“ (pi/rnf)

Werbung

Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .