NEC Display Solutions stellt 30-Zoll-6-MP-Farbdisplay vor

Der medizinisch zertifizierte NEC MD302C6 Flachbildschirm bietet neue technologische Funktionen und ermöglicht somit genauere Diagnosen. [...]

Der medizinisch zertifizierte NEC MD302C6 Flachbildschirm ermöglicht genauere Diagnosen. (c) NEC
Der medizinisch zertifizierte NEC MD302C6 Flachbildschirm ermöglicht genauere Diagnosen.

NEC Display Solutions Europe erweitert sein Angebot an Befundmonitoren um ein mit modernsten Technologien ausgestattetes 30-Zoll-6-MP-Display: Der hochauflösende Monitor NEC MD302C6 wurde speziell für geschulte Ärzte entworfen, um digitale Farb- und Graustufenaufnahmen exakt auszuwerten. Damit eignet er sich besonders für Diagnosen in der Radiologie und in den Bereichen CT, MRI sowie in anderen medizinischen Bildgebungsverfahren.

Im Gegensatz zu vielen anderen medizinischen Monitoren auf dem Markt verfügt der 6-MP-MD302C6 über eine Antireflexbeschichtung (AR), so die Angaben des Herstellers. Sie und ein integrierter Frontsensor für gleichbleibende Leuchtdichte, Kalibrierung und DICOM-Konformitätstests sorgen für eine stabilisierte Bildqualität und optimale Voraussetzungen für die Befundung.
Durch das integrierte Netzteil MD302C6 entfällt die Notwendigkeit eines externen AC-Adapters, der bei medizinischen Displays sonst häufig unumgänglich ist.

Der NEC MD302C6 ist ein Medizinprodukt der Klasse I und steht im Einklang mit der EU-Richtlinie 93/42/EWG. Die im Lieferumfang enthaltene GammaComp MD QA-Software ermöglicht eine einfache Kalibrierung, Überwachung und Qualitätssicherung des Monitors und ist darauf ausgelegt, Krankenhäusern langfristig die volle Leistungsfähigkeit zu gewährleisten.

Mit der umweltfreundlichen LED-Hintergrundbeleuchtung sorgt der MD302C6 gemäß der Green Vision von NEC für geringen Stromverbrauch. Das steigert die Nachhaltigkeit, während sich gleichzeitig die Gesamtbetriebskosten (TCO) reduzieren.

Der NEC MD302C6 ist ab Ende Juli 2014 verfügbar.
 


Mehr Artikel

Case-Study

Mit KI gegen die Papierflut

90 Prozent aller Arztrechnungen gehen zur Kostenerstattung auch heute noch auf dem Postweg bei den österreichischen Sozialversicherungsträgern ein. Gleichzeitig steigt die Zahl der Erstattungsfälle von Jahr zu Jahr. Ein von der IT-Services der Sozialversicherung (ITSV) und Cloudflight entwickeltes KI-System zur teilautomatisierten Kostenerstattung von Arztrechnungen hilft nun dabei, das eingehende Papierrechnungen digitalisiert und weiterverarbeitet werden. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*