Neue AR-Brille von Epson

Die neueste Version Moverio BT-35E der Epson AR-Brillen wurde unter Berücksichtigung von Kundenfeedback so entwickelt, dass sie via HDMI und USB-C problemlos in Verbindung mit vorhandener Hardware genutzt werden kann - nahezu ohne Latenz. [...]

Das reaktionsschnelle Display der Eposn Moverio BT-35E erweitert Anwendungsfelder.
Das reaktionsschnelle Display der Eposn Moverio BT-35E erweitert Anwendungsfelder. (c) Epson

Valerie Riffaud-Cangelosi, Head of New Market Development bei Epson Europe, fasst die wesentlichen Funktionsmerkmale und Anwendungsgebiete zusammen: „Unsere transparente Smart-Glasses mit Si-OLED–Technologie bietet Zugriff mit geringer Wartezeit auf Inhalte aus einer Vielzahl von Geräten. Dies ist per HDMI- oder USB-C-Anschluss möglich. Im Gesundheitswesen zum Beispiel können sich Benutzer so besser auf ihre Patienten konzentrieren und bei der Drohnensteuerung profitieren Piloten von den AR-Funktionen. Mit dieser Brille möchten wir unsere Erfolge und Fortschritte einem breiteren Publikum zugänglich machen.“

Die Moverio BT-35E wurde für gewerbliche Anwendungen entwickelt. Dank der auf Komfort ausgelegten, robusten Bauweise und der Funktionen kann sie wiederholt von verschiedenen Benutzern getragen werden. Die Moverio lässt sich über Bügel bequem auf verschiedene Kopfformen und -größen anpassen und kann auch genutzt werden, wenn der Anwender bereits eine Brille trägt.

Typische Anwendungsbereiche der Moverio BT-35E

Epson konzentriert sich nach eigenen Angaben bei der Entwicklung der Moverio-Serie auf gewerbliche Anwendungszwecke für Geschäftskunden und unabhängige Softwarehersteller (ISVs). Die Funktionalität steht dabei an erster Stelle. Typische Anwendungen der Brille sind:

  • Im Gesundheitswesen dient sie als primäres oder sekundäres Display. Statt sich umzudrehen und auf einen Bildschirm zu sehen, kann ein Arzt seinen Patienten und alle erforderlichen Informationen gleichzeitig im Blick behalten.
  • Bei technischen Anwendungen dient sie als primäres oder sekundäres Display für Aufgaben, die geringe Wartezeit und hohe Effizienz erfordern, zum Beispiel bei der Remote-Unterstützung.
  • Im Unterhaltungsbereich können beispielsweise Themenparks oder Museen die Brille nutzen, um das Kundenerlebnis durch Videoinhalte oder durch die Verwendung als Heads-Up-Display zu erweitern.
  • Bei der Steuerung professioneller Drohnen, wie zum Beispiel der DJI Phantom 4 Pro, kann die Brille als sekundäres FPV-Display mit einer primären Anzeige und HDMI-Ausgabe verwendet werden.

Die Moverio BT-35E ist ab Juli 2018 erhältlich.

Werbung

Mehr Artikel

Die Kuhn-Gruppe liefert Baumaschinen für alle Anwendungsbereiche
Case-Study

Kuhn-Gruppe modernisiert CRM

Einer der 80 größten Industriebetriebe Österreichs, die Kuhn-Gruppe, hat mithilfe des Wiener CRM-Spezialisten easyconsult ihr CRM-System modernisiert. Die Einzellösungen der verschiedenen Standorte wurden in ein zentrales System konsolidiert. Mit der neuen webbasierten Lösung von Aurea arbeiten die Mitarbeiter nun auf beliebigen Endgeräten on- und offline. […]

News

Globale Auswirkungen von Cryptominern verdoppelt

Check Point, ein Anbieter von Cybersicherheitslösungen, hat seinen „Cyber Attack Trends: 2018 Mid-Year Report” veröffentlicht, aus dem hervorgeht, dass Cyberkriminelle Organisationen aggressiv mithilfe von Cryptomining-Malware angreifen, um illegale Einnahmequellen zu generieren. Unterdessen scheinen sich Cloud-Infrastrukturen zum wachsenden Ziel von Bedrohungsakteuren zu entwickeln. […]

News

Beförderung 2.0: KI zeigt Potenzial von Mitarbeitern

Angestellte könnten künftig nicht nach ihrer Leistung, sondern nach ihrem Zukunftspotenzial beurteilt werden. IBM nutzt hierzu Künstliche Intelligenz (KI) von Watson Analytics, um zu untersuchen, wie sich Erfahrungen und Projekte auf die potenziellen persönlichen Fähigkeiten sowie Qualitäten auswirken. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.