Neue Emerging Mobile Business Unit von Akamai

Die Emerging Mobile Business Unit greift die Anforderungen von Mobilfunkbetreibern und Herstellern mobiler Endgeräte auf. Das Unternehmen zeigt die neue Akamai Mobile Edge Technology zusammen mit Cisco auf dem Mobile World Congress 2015. [...]

(c) cybrain - Fotolia.com

Akamai Technologies hat eine neue Business Unit vorgestellt. Sie befasst sich mit der Konzeption und Entwicklung neuer Technologien für Mobilfunknetzbetreiber (MNO) und Hersteller von mobilen Endgeräten. Die Organisationseinheit wird von Vice President und General Manager Lior Netzer geleitet und soll als Kompetenzzentrum für die Entwicklung, Förderung und Einführung neuer mobiler Produkte dienen. Die Weiterentwicklung mobiler Technologien soll durch eine verstärkte Integration in Mobilfunknetze zur Verbesserung und Differenzierung bestehender Akamai-Services beitragen.

Eine der ersten Innovationen, die von der Emerging Mobile Business Unit vorgestellt wird, ist Akamai Mobile Edge (AME). Diese Cloud-basierende Software-Plattform wurde entwickelt, um die Integration der mobilen Ökosysteme durch Verlagerung von Mobilfunkservices in die Cloud zu vereinfachen. Mit diesem Ansatz können MNOs neue und intelligente mobile CDN-Dienste einfach entwickeln. Sie können die einheitliche Schnittstelle der AME-Plattform verwenden, um Netzwerkressourcen für die Anwendungsentwicklung durch Drittanbieter zu öffnen oder eigene Zusatzleistungen zu erstellen. Mit diesem Ansatz sind die Betreiber von Mobilfunknetzen in der Lage, neue, einfache sowie intelligente Content-sensitive Services zu entwickeln. Internet-Services können Inhalte außerdem Netzwerk- und Geräte-abhängig bereitstellen.

Akamai wird die erste Integration von AME mit Cisco am Akamai-Stand auf dem Mobile World Congress 2015, Halle 3, Stand 3B30 zeigen. Die Demonstration zeigt ein Szenario mit Mobile Network Aware Video. Akamai will hier das Policy-Management der Cisco Policy Suite for Service Providers nutzen, um Video-Inhalte auf mobilen Endgeräten bereitzustellen und ein hochqualitatives Endnutzer-Erlebnis zu schaffen. Ziel ist es, dass Nutzer unterbrechungsfreie Videowiedergaben sehen können, unabhängig von der jeweiligen Netzwerklast und von den technischen Möglichkeiten der Mobilgeräte.

Andere Anwendungen, die durch die Entwicklung von Akamai Mobile Edge möglich werden könnten, sind:

  • Predictive Video over Cellular – Diese Anwendung wurde entwickelt, um MNOs die bessere Nutzung freier Mobilfunk-Kapazität zu ermöglichen. Sie bietet eine bessere Steuerung des Bedarfs an Video-Traffic und eine optimale Videoqualität. Predictive Video over Cellular verwendet Prognosen der Mobillast und eine vorausschauende, personalisierte Speicherung von Video-Content auf Mobilgeräten der Endnutzer, um auf diese Weise freie Kapazitäten oder WLAN-Verbindungen zu nutzen.
  • Mobile Performance Analytics – Basierend auf Akamais bewährtem Real User Monitoring (RUM) und der Diagnosetechnik Media-Viewer können MNOs mittels Mobile Performance Analytics echte Performance-Daten von Endgeräten sammeln. Auf Basis der Untersuchung von Web-Performance-Daten mit Media Analytics können MNOs besser verstehen, wie Webseiten laden und wie Videos auf Endgeräten abgespielt werden. Damit erhalten Mobilfunknetzbetreiber eine genauere Darstellung der Benutzererfahrungen.

„Die Emerging Mobile Business Unit vereint all das, was wir in den vergangenen 15 Jahren gelernt haben, um das Internet schnell, zuverlässig und sicher zu machen, und verwendet dieses Wissen und Know-how für Mobilfunknetze“, erklärt Netzer. „Technologien wie Akamai Mobile Edge und die Dienstleistungen, die es abdeckt, sind wichtig für die Unterstützung von MNOs und anderer Teilnehmer in der Mobilfunkbranche, um eine beispielhafte Benutzererfahrung sicherzustellen.“ (pi)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/neue-emerging-mobile-business-unit-von-akamai/
RSS
Email
SOCIALICON

Mehr Artikel

Der Schlangenroboter kriecht dank Krigiami-Oberfläche.
News

Kriechender Schlangenroboter schafft 20 km/h

Schlangen und Kirigami, die japanische Papierschneidekunst, waren die Vorbilder für eine neuen geländegängigen Roboter. Wenn sich der Schlangenroboter streckt, verwandelt sich seine flache Kirigami-Oberfläche in eine 3D-Struktur, die sich wie eine Schlangenhaut an den Untergrund klammert und vorschiebt, ohne nach hinten wegzurutschen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*