Neue KnowBe4-Studie bestätigt: Mitarbeiter sind das größte Risiko

Die Ergebnisse des aktuellen "Phishing-by-Industry-Benchmarking"-Reports von KnowBe4 zeigen die Wahrscheinlichkeit, dass ein Mitarbeiter auf eine Phishing-E-Mail klickt oder auf eine andere Social Media-Betrugsmasche hereinfällt. [...]

Stu Sjouwerman, CEO, KnowBe4
Stu Sjouwerman, CEO, KnowBe4 (c) KnowBe4

KnowBe4 als Anbieter der weltweit größten Security-Awareness-Schulungs- und Phishing-Simulationsplattform muss wissen, wie Mitarbeiter ticken. So fußt der aktuelle Phishing by Industry Benchmarking Report auf der durchschnittlichen Phish-Prone-Percentage (PPP). Dieser mathematische Wert errechnet sich aus der Wahrscheinlichkeit, dass ein Mitarbeiter auf eine Phishing–E-Mail klickt oder auf eine andere Social Media-Betrugsmasche hereinfällt.

Unternehmen, die noch kein Security-Awareness-Training durchgeführt hatten, wurden mit einem ersten grundlegenden Phishing-Test geprüft. Die Ergebnisse zeigen hier eine hohe Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Phishing-Betrugs mit einem durchschnittlichen anfänglichen PPP von 29,6 Prozent. Dieser Wert bedeutet einen Anstieg von 2,6 Prozent gegenüber den Ergebnissen von 2018. Die Tests zeigen die gleichen Resultate über alle Unternehmensbranchen und -Größen hinweg. Daraus lässt sich ableiten, dass jedes Unternehmen ohne computergestütztes Training zur Stärkung der Security-Awareness anfällig für Phishing und Social Engineering ist.

„Oft vernachlässigen Unternehmen Security-Awareness-Trainings und simulierte Social-Engineering-Tests, weil sie sich auf die Implementierung von Sicherheitstechnologien konzentrieren. Sie vergessen dabei auch ihre menschliche Verteidigungsebene aufzubauen“, sagt Stu Sjouwerman, CEO, KnowBe4. „Diese Studie zeigt auf, dass die Mitarbeiter nicht die richtige Form und Anzahl an Cybersicherheitstrainings erhalten, um ihre Unternehmen angemessen zu schützen. Diesen Umstand müssen wir dringend ändern.“

Training senkt Risiko drastisch

Nach 90 Tagen computergestütztem Training und simulierten Phishing-Tests konnte der durchschnittliche PPP halbiert werden. Er sank bei diesen Unternehmen von knapp 30 auf 15 Prozent. Nach einem kompletten Jahr Security-Awareness-Training mit diesen Methoden sinkt dieser Prozentsatz sogar auf nur noch zwei Prozent. Im Ergebnis lässt sich also feststellen, dass innerhalb von 12 Monaten ausgehend vom Basistest über kontinuierliche Trainings und Phishing-Tests über alle Branchen hinweg eine Steigerungsrate von 92 Prozent erreicht wird.

Die Studie “Phishing by Industry Benchmarking Report” können Interessierte herunterladen unter: www.knowbe4.de/de/wissen/phishing_benchmark_report_2019_dt

Werbung


Mehr Artikel

Kommentar

Cloud-Sicherheit: Darf‘s etwas mehr sein?

Die Migration in eine Cloud-Umgebung stellt für 43 Prozent der Security-Verantwortlichen eine der drei größten Hürden für die Sicherheit von Anwendungen dar. Das zeigte der Application Protection Report 2018. Gleichzeitig sagen Anbieter und viele Nutzer, die Cloud sei so sicher, dass bisherige Kontrollmaßnahmen und auch die Verantwortlichen dafür überflüssig werden. Wer hat nun recht? […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .