Neue Linux-Version von AnyDesk

Ab sofort steht die neue Linux-Version 2.3.1 der Remote-Desktop-Software AnyDesk zum Download bereit. [...]

Screenshot AnyDesk Linux 2.3.1 (c) AnyDesk
Screenshot AnyDesk Linux 2.3.1

Die Oberfläche wurde laut dem Hersteller „deutlich überarbeitet und eleganter gestaltet“. Das Look & Feel soll jetzt auf dem Niveau der Windows-Version liegen und Anwender von zusätzlichem Bedienkomfort profitieren, einschließlich der Tonübertragung. Außerdem wurden auch die Funktionen zwischen den unterschiedlichen Software-Versionen angeglichen.

Beseitigt wurde darüber hinaus ein Problem, das mannchmal aufgetreten ist, wenn AnyDesk durch das grafische Installationsprogramm von KDE installiert wurde. Einige Abhängigkeiten mussten bisher manuell nachinstalliert werden, wodurch es zu Schwierigkeiten mit dem Start des X-Servers kommen konnte. Zu den weiteren Verbesserungen zählt die Integration eines neuen Tastatur-Protokolls, was vor allem Nutzer freuen dürfte, die keine deutsche Tastatur verwenden.

Der spezielle Video-Codec DeskRT ist eines der „Zuckerl“ von AnyDesk und soll für höhere Bildwiederholraten und niedrige Latenz im Vergleich zu anderen Remote-Desktop-Tools sorgen. „Mit AnyDesk ist dadurch längeres, ruckelfreies Bedienen komplexer Applikationen auf entfernten Rechnern möglich“, so Philipp Weiser, Geschäftsführer der AnyDesk Software GmbH. „Dank unserer einzigartigen Komprimierungs- und Zwischenspeicherungsverfahren erreichen wir minimalste Übertragungsverzögerungen und sorgen somit für effizientes und effektives Arbeiten.“

„Wir haben von Beginn an auf eine vollwertige, native Linux-Version für unterschiedlichste Plattformen und Distributionen sowie das Open-Source-Betriebssystem FreeBSD gesetzt“, ergänzt Andreas Mähler, ebenfalls Geschäftsführer der AnyDesk Software GmbH. „Die Linux-Variante liegt uns genauso am Herzen, wie die Version für Windows und das demnächst erscheinende Release für Mac OS X.“

Die neueste Version 2.3.1 von AnyDesk für Linux kann unter http://anydesk.de/plattformen - external-link>http://anydesk.de/plattformen heruntergeladen werden und liegt dort sowohl als Programmpaket als auch als .tar.gz-Archiv zur manuellen Installation vor.
Private Anwender dürfen AnyDesk kostenlos nutzen. Gewerblichen Anwendern ist die kostenfreie Nutzung zu Evaluierungszwecken für 30 Tage gestattet. Für Selbständige, Unternehmen und andere gewerbliche Nutzer stehen die Lizenzen AnyDesk Lite und AnyDesk Professional zu Preisen ab 60 Euro bzw. 180 Euro jährlich im sogenannten „Flex-Abo“ zur Verfügung. Die Konditionen für AnyDesk Enterprise mit eigener Netzwerk-Appliance verrät das Unternehmen auf Anfrage. (rnf)

Werbung

Mehr Artikel

Auf Einladung von Huawei Technologies Austria besuchten auch mehr als 30 Partner und Kunden von mehr als 15 österreichischen Kooperationsunternehmen das Fach-Event in Shanghai. (c) Huawei
News

Huawei Connect 2018: Mit KI zur Smart City

Mitte Oktober 2018 fand in Shanghai die Technologie-Fachmesse „Huawei Connect“ mit Fokus auf Künstliche Intelligenz und smarte Stadtentwicklung statt. Mehr als 30 Kunden und Partner von rund 15 österreichischen Kooperationsunternehmen folgten der Einladung von Huawei Austria und erhielten tiefe Einblicke in die neuesten Technologien – von der „Reisinnovation“ bis zum urbanen Nervensystem. […]

Ein Feldexperiment mit 430 Studenten zeigt von Frauen häufig aufopferndes Verhalten als große Motivationsstütze. (c) pixabay
News

Chefinnen bringen Teams zu Höchstleistungen

Frauengeführte Arbeitsgruppen erzielen bessere Prüfungsergebnisse. Trotzdem beurteilen männliche Team-Mitglieder die Führungsleistung von Frauen schlechter. Zu diesem Schluss kommen Forscher des Bonner Forschungsinstituts zur Zukunft der Arbeit (IZA) in ihrer neuen wissenschaftlichen Erhebung. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.