Neues Endpoint-Gerät von IGEL: Schnell, kostengünstig, sicher

Der neue IGEL UD2 mit IGEL OS 11 ist für die IGEL Workspace Edition verifiziert und verfügt über UEFI Secure Boot. Er ist umweltfreundlich und mit seinem modernen und kompakten Design die ideale Lösung für Arbeitsplätze mit beschränktem Platzangebot. [...]

Matthias Haas, CTO von IGEL: "Der IGEL UD2 ist eine kostensparende und höchst effektive Lösung für künftige Arbeitsplätze."
Matthias Haas, CTO von IGEL: "Der IGEL UD2 ist eine kostensparende und höchst effektive Lösung für künftige Arbeitsplätze." (c) IGEL

IGEL ist ein Anbieter von Next-Gen Edge-OS Lösungen für die sichere Bereitstellung von Cloud Workspaces, dessen neuestes Endpoint-Gerät ist sehr kompakt und heißt IGEL UD2 vor. Es gehört zur Universal Desktop-Endpoint-Familie des Herstellers und soll alle Anforderungen agiler Umgebungen auf Basis von DaaS (Desktop-as-a-Service) und anderen Cloud-Technologien erfüllen.

Matthias Haas, CTO von IGEL, ist erfreut, dass man mit dem IGEL UD2 jetzt ein einfaches, intelligentes und sicheres Endgerät im Portfolio habe, das sowohl für CloudArbeitsplätze als auch virtuelle Desktops optimiert sei. „Der IGEL UD2 ist eine kostensparende und höchst effektive Lösung für künftige Arbeitsplätze,“ sagt Haas.“ Der schlanke Endpoint mit einem Quad-Core-Prozessor bietet hohe Leistungsfähigkeit für verschiedenste Anwendungsfälle – von Büro- und Medienanwendungen über virtuelle Kommunikation und Collaboration bis hin zum Cloud-Zugang. Mit IGEL OS als Betriebssystem und seinen erweiterten Sicherheitsfunktionen wie der UEFI Secure Boot-Validierung, welche die Manipulation des Bootvorgangs und die anschließende Ausführung von Malware verhindert, ist der neue IGEL UD2 eine zukunftssichere Investition für jedes Unternehmen.“

Hochleistungsfähig und in umweltfreundlichem Design 

Der schlanke IGEL UD2 ist nur halb so groß wie das Vorgängermodell und eignet sich daher auch für beengte Arbeitsbereiche. Zudem besteht er zu 30 Prozent aus recyceltem Plastik und ist somit eine umweltfreundliche Hardware-Option.

Der integrierte Intel Atom-Quad-Core-Prozessor mit Turbo-Boost-Frequenz von 1,04 GHz bis 2 GHz erhöht die Systemleistung des IGEL UD2 um 35 Prozent. Auch bei der Konnektivität hat sich viel getan: Der neue Endpoint ist mit fünf USB-Ports mit einer Reihe von USB-Adapteroptionen ausgestattet, darunter USB 3.2 für schnellere Dateiübertragung sowie Dual-View-Unterstützung. So ist es möglich, über DisplayPort zusätzlich einen zweiten Monitor mit 2K 60 Hz-Auflösung für eine hochauflösende Bildgebung anzuschließen.

Maximale Produktivität

Der IGEL UD2 ist für die IGEL Workspace Edition verifiziert und wird über dieIGEL Universal Management Suite (UMS), eine zentrale Lösung für Endpoint-Management und –Steuerung, verwaltet. Die UMS ist eine Kernkomponente der IGEL Workspace Edition und bietet der IT durch automatische BackendSteuerung über eine intuitiv nutzbare Konsole die Möglichkeit alle Endpoints zentral zu verwalten. Der UD2 und weitere zehntausende IGEL- Endpoints können so von einer Stelle aus sicher verwaltet werden.

Die Basis für die IGEL Workspace Edition bildet das IGEL OS mit seinem breiten Spektrum an zertifizierten Clients, Anwendungen und Peripheriegeräten. Direkt nach der Lizenzaktivierung kann der UD2 als vertrauter Arbeitsplatz mit der gewohnten Funktionalität standardisiert und für die adaptive Konfiguration und granulare Steuerung eingerichtet werden.

Der IGEL UD2 ist ab sofort über das IGEL-Netzwerk von Platin- und Gold-Partnern, autorisierten IGEL-Partnern (AIPs) und Resellern erhältlich.


Mehr Artikel

News

Wiener Firma Cantat bietet Tool für virtuelle Museumstouren

In Zeiten des Lock-Downs sind viele Kulturinstitutionen auf virtuelle Präsentationsmöglichkeiten ausgewichen. Theater, Opern- und Konzerthäuser bieten Streaming von Vorstellungen an und Museen suchen den Kontakt mir ihren Besuchern durch virtuelle Touren aufrecht zu erhalten. Das Wiener Unternehmen Cantat Heritage & Innovation hat ein Tool für einen virtuellen Museumsbesuch entwickelt. […]

News

AR-Tool „Sodar“ zeigt Social-Distancing-Radius

Googles neues Augmented-Reality-Tool (AR) „Sodar“ hilft Anwendern beim Social Distancing. Die Anwendung zeigt Android-Nutzern über ihre Smartphone-Kamera einen virtuellen Radius. Dadurch können sie während der Coronavirus-Pandemie den nötigen Sicherheitsabstand zu anderen Menschen einhalten. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .