Neues MacBook Pro nimmt Gestalt an

Apple präsentiert diese Woche seine Zahlen und vermutlich ein neues MacBook. [...]

Apple lädt zum Event am 27. Oktober. (c) Apple
Apple lädt zum Event am 27. Oktober.
Die Anzeichen verdichten sich, dass Apple auf das Weihnachtsgeschäft hin auch ein neues MacBook Pro plant. Die Kalifornier haben Medieneinladungen zu einem Event am 27. Oktober verschickt. Für einmal findet die Veranstaltung am Sitz der Firma in Cupertino statt und nicht wie sonst üblich in San Francisco. Der Slogan «Hello again» erinnert stark an den Werbespruch «Hello», mit dem 1984 die ersten Macs eingeführt wurden.

Eine der Besonderheiten des erwarteten MacBook Pro ist, dass es über USB-C- und Thunderbolt-3-Anschlüsse verfügen wird. Daneben soll es mit der Fingerabdruckerkennungstechnik Touch ID ausgestattet sein. Wie bei iPhones seit Längerem üblich, lassen sich somit auch die Notebooks von Apple biometrisch entsperren.

Die Chancen stehen zudem gut, dass Apple ein MacBook Pro zeigt, das über keine physischen Funktionstasten mehr verfügt. Stattdessen sollen diese auf einer OLED-Bildschirmleiste repräsentiert werden.
Dass Apple möglicherweise einen Laptop mit einer OLED-Funktionsleiste herausbringt, passt zu Berichten, dass die Firma offenbar an künftigen MacBooks arbeitet, die ganz ohne physische Tasten auskommen sollen. An der Stelle, an der heute die Tastatur untergebracht ist, werde ein aus E-Book-Readern bekanntes E-Ink-Display verbaut, auf dem die Tasten angezeigt werden. Dadurch liessen sich verschiedene Tastatur-Layouts – etwa jene verschiedener Sprachen – oder auch Emojis anzeigen und über das virtuelle Keyboard ansteuern.

Laut einem Bericht des Wall Street Journal arbeite Apple dabei mit der australischen Firma Sonder Design zusammen, die spezialisert ist auf flexible, sich wandelnde Tastaturen. Als Zeithorizont für die tastaturlosen MacBooks wird das Jahr 2018 genannt.
*Der Autor Jens Stark ist Redakteur des PCTIPP.

Werbung


Mehr Artikel

Laut einer Studie von Accountemps würden aber nur 52 Prozent der Ex-Angestellten zurückkehren. (c) pixabay
News

Chefs wollen ehemalige Mitarbeiter zurück

94 Prozent der Arbeitgeber würden Ex-Angestellte zurücknehmen, wie eine aktuelle Erhebung von Accountemps, einem Tochterunternehmen des US-Personaldienstleisters Robert Half zeigt. In den meisten Fällen haben die Mitarbeiter das Unternehmen kürzlich in gegenseitigem Einvernehmen verlassen. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .