New Yorker Philharmoniker machen das Toscanini-Archiv im Web zugänglich

Zum 150. Geburtstag der Dirigentenlegende Arturo Toscanini wird Material aus seiner Ära jetzt im Internet öffentlich zugänglich. Im Auftrag der New Yorker Philharmoniker digitalisierte der Alfresco Partner Technology Services Group (TSG) die historischen Dokumente. [...]

Die Website des New York Philharmonic Leon Levy Digital Archiv. (c) Screenshot/COMPUTERWELT
Die Website des New York Philharmonic Leon Levy Digital Archiv.

Das jetzt online zugängliche Material aus der Toscanini-Ära (1925 bis 1945) umfasst 1.300 Ordner mit rund 70.000 Dokument-Seiten von historischem Wert, ein Dutzend Partituren mit handschriftlichen Anmerkungen sowie 200 zugehörige Elemente. 
Mit wenigen Klicks erschließt sich jedem Interessierten eine unermessliche Menge an Archivmaterial über „den Maestro“ Toscanini. Wer beispielweise mehr über die Europa-Tour von 1930 wissen möchte, die die Philharmoniker als internationales Spitzenensemble bekannt machte, wird hier fündig. Das Archiv beinhaltet Rezensionen, Originalpartituren mit handschriftlichen Notizen, logistische Details, Poster und sogar private Filme, die Toscanini während dieser Tour zeigen.
„1925-1945: Die Toscanini-Ära“ ist die fünfte Veröffentlichung der New York Philharmonic Leon Levy Digital Archives. Die digitale Aufarbeitung sämtlicher Unterlagen aus dieser Zeit gleicht einer Mammutaufgabe. Zudem ist sie auch eine Leistungsschau der Alfresco-Plattform, indem sie zeigt, dass diese Technologie Projekte nahezu jeder Größenordnung abbilden und sich zugleich an die einzigartigen Bedürfnisse jedweder Organisation anpassen kann. Bisher umfasste das digitale Archiv bereits mehr als zwei Millionen Seiten aus der 175-jährigen Geschichte der Philharmonie, inklusive Korrespondenz, Arbeitsunterlagen, markierten Partituren und mehr – alles rund um die Uhr verfügbar.
Ein Archiv für die nächsten Generationen
Das New York Philharmonic Leon Levy Digital Archives Projekt wurde im Februar 2011 gestartet; mit Alfresco als Lösungsanbieter für das Digital Asset Management. In der ersten Phase des Projekts digitalisierte das Archiv 1,3 Mio. Seiten, Fotografien und Dokumente, aus den Jahren 1943 bis 1970. Die aktuelle Projektphase, die durch die Leon Levy Digital Archives Foundation und das National Endowment for the Humanities gesponsert wird, konzentriert sich auf die Digitalisierung der restlichen Unterlagen der Jahre 1842 bis 1942.
Besser als der Lesesaal
Mit Alfresco können die Nutzer des Archives die Seiten am Bildschirm vergrößern und verschieben, sie drehen, schwenken, virtuell umblättern und sich über Miniaturansichten einen schnellen Überblick verschaffen. Somit sind ihre Möglichkeiten weit vielfältiger, als wenn sie das jeweilige Stück im Archiv der New Yorker Philharmoniker vor sich auf dem Tisch liegen hätten – und das ohne dorthin reisen zu müssen. 
Der Link zum New York Philharmonic Leon Levy Digital Archive ist http://archives.nyphil.org/>archives.nyphil.org.

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/new-yorker-philharmoniker-machen-das-toscanini-archiv-im-web-zuganglich/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*