NFL setzt auf Microsoft-Tablets zur Spielanalyse

Trainer der National Football League (NFL)nutzen seit dem Spiel der Buffalo Bills gegen die New York Giants Microsofts Surface Pro 2, um Spielzüge leichter zu analysieren und um für mehr Sicherheit zu sorgen. [...]

Microsoft Surface Pro 2 (c) Microsoft
Microsoft Surface Pro 2

Das Tablet ersetzt die veraltete Mappe mit Schwarz-Weiß-Fotos und spart wertvolle Zeit. Das „Sideline“-Beobachtungssystem soll Trainern sowie Spielern helfen, ihre Gegner in Echtzeit zu studieren. Ein Fünfjahres-Vertrag mit Microsoft im Wert von 400 Mio. Dollar (rund 300 Mio. Euro) ermöglicht es, NFL-Spiele sicherer für die Spieler, überschaubarer für die Teams und aufregender für die Fans zu gestalten. „Es ist vorteilhaft, sofort nach dem Viertel oder nach der Halbzeit Statistik-Werte, wie etwa zurückgelegte Yards und gefangene Bälle, zu kennen. Dies kann Einfluss auf taktische Spielzüge und auch die Gesamtstrategie haben“, erklärt Johannes Dosek, Communication Manager der Raiffeisen Vikings im pressetext-Interview. Bisher erfolgte die Analyse mit Polaroid-Fotos. Die neue Technik kann bis zu 25 Sekunden an Zeit einsparen.

„Die Aufstellung der Teams wird nach jedem Spielzug geändert. Man hat, um eine neue Formation auszuwählen, jedoch nur begrenzte Zeit zur Verfügung. Somit kann der Einsatz von Tablets eine Unterstützung in schnellen Strategie-Entscheidungen sein“, so Dosek. Aufgrund der strengen Auflagen ist die Nutzung von Surface Pro 2 nur eingeschränkt möglich. Kamerafunktion, Apps und Internetzugang wurden bei den NFL-Tablets deaktiviert.

Microsoft arbeitet mit der NFL zusammen, um verschiedene Anwendungen zu entwickeln, die Trainern und medizinischen Kräften vor Ort helfen soll, das Spiel sicherer und auch produktiver zu gestalten. Die Teams testen derzeit Gehirnerschüttungs-Management, medizinische Aufzeichnungen und Playbook-Apps für das technische Hilfsmittel.

„Aufgrund vorhergehender Skandale in der NFL könnten die Tablets eine weitere Manipulations-Quelle darstellen“, wirft Dosek ein. Bei jedem Spiel wird den Teams ein temperaturgesteuerter Schrank bereitgestellt, in dem sich 13 Surface Pro 2 befinden. Diese werden erst kurz vor Spielbeginn ausgegeben, um etwaige Vorteile gegenüber dem gegnerischen Team zu vermeiden.

Jedes Microsoft-Gerät ist mit einem Gummischutz-Cover versehen und hat eine wasserfeste Oberfläche, um bei jedem hitzigen Spiel einsatzfähig zu bleiben. „Der Einsatz von Tablets am Spielrand kann hilfreich sein, wird aber dennoch das Football-Spiel nicht revolutionieren“, sagt Dosek abschließend. (pte)


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*