Nie mehr Steckdose: PowerTAB lädt mit Sonnenlicht

Die Grazer Startup-Szene brodelt: Nachdem kürzlich erst das Unternehmen Nuki sein "Türschloss der Zukunft" erfolgreich über Kickstarter finanziert hat, steht nun die nächste Innovation aus der steirischen Landeshauptstadt in den Startlöchern: Die Solar-Spezialisten von SunnyBAG starten am Freitag eine Crowdfunding-Kampagne für ihr PowerTAB, das Smartphone- und Tablet-Nutzer endlich vom Steckdosen-Zwang befreien soll. [...]

Diesen Freitag, den 17.Juli, startet alsodie Kickstarter-Kampagne für das Solar-Ladegerät. Doch worum geht es dabei eigentlich? Das SunnyBAG PowerTAB ist ein flaches Solarsystem, ungefähr in der Größe einer DIN-A5-Seite (21,7 x 16,4 Zentimeter; Gewicht: 430 Gramm) und damit auch gut zu verstauen und mitzunehmen. Neben einer über 5 Watt starken SUNPOWER-Solarzelle, die zu den leistungsstärksten Solarpaneelen auf dem Markt zählt, ist außerdem ein 6000mAh- Akkupack verbaut. Es besteht aus zwei Zellen, übrigens vom selben Zellentyp (18650), der auch bei den kalifornischen Tesla-Modellen (Roadster und Model S) in der Bodenplatte eingebaut wird. „Das PowerTAB zeigt, dass es wirklich möglich ist seine mobilen Geräte hundert Prozent autark zu betreiben – ein wichtiger Schritt in eine umweltfreundliche Zukunft“, so Gründer und Geschäftsführer Stefan Ponsold. Laut den Angaben von SunnyBAG ist der interne Akku bei prallem Sonnenschein in 4 bis 5 Stunden geladen, bei bewölktem Himmel in 8 bis 12 Stunden und wenn der Himmel bedeckt ist in 13 bis 20 Stunden.

Mittels eines Ausgangswandlers liefert das PowerTAB schließlich bis zu 2,4 Ampere Ausgangstrom über den Standard-USB-Ausgang, um damit selbst größere Tablets wieder aufzuladen. Den Angaben zufolge sollen sich mit einer Füllung des Akkus zwei bis drei Smartphones komplett laden lassen. Eine Smartwatch soll in durchschnittlich 20 Minuten geladen werden, Google Glass ist den Angaben zufolge in 30 Minuten wieder flott und eine GoPro ist in 50 Minuten einsatzbereit. Für Smartphones und Tablets sollte man sich durchschnittlich 100 bzw. 200 Minuten Zeit nehmen.

Der Ladestatus des Akkupacks wird über mehrere LEDs auf der Frontseite angezeigt, auf der Rückseite ist zudem ein 1 Watt starkes Lichtsystem mit zwei LED-Strahlern eingebaut, um als Leselicht oder Taschenlampe zu dienen. Wenn die Sonne nicht scheint, kann der Akku des PowerTAB auch über einen Micro-USB-Eingang geladen werden.

Seit dem ersten Projekt kooperiert das Grazer Startup mit Ärzte ohne Grenzen, im November 2014 erhielt SunnyBAG für diese Zusammenarbeit in Brüssel den AidEX Award. Anfang dieses Jahres wurden Reisen nach Westafrika unternommen um auch das PowerTAB vor seinem Release unter Extrembedingungen zu testen. Als Ergebnis wurde dabei noch eine Kunststoffschutzhülle entwickelt, die das PowerTAB aus Stürzen von bis zu 2 Metern Höhe schützen soll, sowie der Spritzwasserschutz nach IPX5 hinzugefügt.

Wer bei der Kickstarter-Kampagne mitmacht, kann das PowerTAB zu einem echten Schnäppchenpreis erstehen. Während der geplante UVP für den Handel nach dem offiziellen Markt-Launch voraussichtlich bei 99 Euro liegen wird, können die ersten 50 Unterstützer das Gerätauf Kickstarter schon um 39 Euro vorbestellen. Doch auch, wenn man am Freitag nicht zu den Schnellsten gehört, kann man immer noch 50 Prozent gegenüber dem Marktpreis sparen. Die voraussichtliche Lieferung erfolgt dann im September 2015. Wir haben uns übrigens bereits um ein Testexemplar bemüht und reichen den Bericht dazu alsbald nach. (rnf)


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .