Nissen & Velten: Neue Schnittstelle zu PROCATO

Eine Reihe prominenter Lieferanten des Produktionsverbindungshandels hat sich zusammengeschlossen, um das E-Commerce-Portal PROCATO aufzubauen. Erste Kunden von Nissen & Velten nutzen bereits die Schnittstelle von eNVenta ERP zu PROCATO. [...]

(c) S.John - Fotolia.com

E-Commerce und Multichannel-Business werden im Produktionsverbindungshandel immer wichtiger. Eine Antwort darauf ist das neue E-Commerce-Portal PROCATO, welches im Verlauf des Jahres 2015 im Internet verfügbar sein wird. Zu den Gründern zählen namhafte Unternehmen wie unter anderem Bosch, Fein, Fischer, Kärcher und Spax. Die brancheneigene Plattform soll den einzelnen Händlern einen einfachen und professionellen Online-Handel ermöglichen. Mit einem Vollsortiment wendet sich das E-Commerce-Portal über den Fachhandel an professionelle Handwerker und industrielle Kunden. Der einzelne Fachhändler kann das Angebot mit seinen individuellen Preisen, Verfügbarkeiten, sowie Versand-, Liefer- und Abholmöglichkeiten ergänzen und sich damit als Mehrkanal-Anbieter positionieren.

Auf großes Interesse ist der Marktplatz im Anwenderkreis der Unternehmenssoftware eNVenta ERP gestoßen, sodass eine neue Schnittstelle von eNVenta ERP zu PROCATO bereits im Einsatz ist. Sie wird aktuell einzeln lizensiert und soll mit der Version eNVenta ERP 3.5 im Sommer 2015 Bestandteil der Branchenlösung „Technischer Großhandel“ werden. Erste Kunden von Nissen & Velten, wie beispielsweise das Freiburger Unternehmen Beschläge Koch, arbeiten bereits seit dem Oktober 2014 mit der neuen Schnittstelle und pflegen ihre Daten auf der PROCATO-Plattform, um für den Live-Start vorbereitet zu sein.

Jörg Nissen, Geschäftsführer Nissen & Velten, sagt über die neue Schnittstelle: „Das Thema Multichannel-Business hat für uns eine sehr hohe Priorität, weshalb wir unseren Kunden mit eNVenta ERP mannigfaltige Funktionen bieten, um die sich verändernden Märkte aktiv mitzugestalten: Vom eigenen Webshop über Schnittstellen zu den E-Commerce-Lösungen der Verbundgruppen bis hin zur Mobile-Shopping-App für Smartphones und Tablets. Da war es für uns naheliegend, eNVenta ERP von Anfang an mit einem innovativen Angebot wie PROCATO zu verknüpfen.“ (pi)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*