Nuance verliert Patentklage

Der U.S. District Court in San Francisco hat im Patentstreit mit Nuance Communications zu Gunsten von OCR-Spezialist ABBYY und Drucker-Hersteller Lexmark entschieden. [...]

Der Prozess wurde im Februar 2008 von Nuance initiiert und wandte sich gegen ABBYY und Lexmark. (c) Visual Concepts - Fotolia.com
Der Prozess wurde im Februar 2008 von Nuance initiiert und wandte sich gegen ABBYY und Lexmark.

„Die Richter kamen zu dem Schluss, dass ABBYY keine Patentansprüche von Nuance oder deren Ausstattung verletzt hat“, sagt Leigh Ann Weiland, Vice President und General Counsel bei ABBYY USA. „Seitdem der Fall im Jahr 2008 eingereicht wurde, blieb ABBYY bei seinem Standpunkt, keinerlei Ansprüche verletzt zu haben. Es freut uns, dass diese Ansicht nun eine Bestätigung findet. Wir glauben, dass das zu unseren Gunsten ausgefallene Urteil unsere führende Position im OCR- und Data Capture-Markt weiter stärkt.“

Der Prozess wurde im Februar 2008 von Nuance initiiert und wandte sich gegen ABBYY und Lexmark. Er richtete sich gegen die angebliche Patentverletzung von Technologien zur optischen Zeichenerkennung (OCR) und der Ausstattung von ABBYY. Das Gerichtsverfahren begann am 12. August 2013 und endete am 23. August 2013. Die Richter entschieden einer Aussendung zufolge einstimmig zu Gunsten von ABBYY und Lexmark. Demnach erlitt Nuance keinen Schaden durch die beiden Unternehmen. (pi)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/nuance-verliert-patentklage/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*