Nutanix stellt Datenmanagementplattform für Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen vor

Vereinfachter Betrieb, weniger Kosten, beliebige Skalierung und Cloud-Umgebung: Managementlösung für multiple Datenbanken „Era“ soll Database-as-a-Service ermöglichen. [...]

Nutanix Era vereinfacht Herstellerangaben zufolge das Management von Datenbanken. (c) sdecoret - Fotolia
Nutanix Era vereinfacht Herstellerangaben zufolge das Management von Datenbanken. (c) sdecoret - Fotolia

Nutanix, Spezialist für Hybrid- und Multi-Cloud-Computing, hat die erste Cloud-agnostische Lösung für das Management multipler Datenbanken freigegeben. Era 2.0, die neue Version der Nutanix-Lösung für Datenbankmanagement, lässt sich jetzt Cloud- und Cluster-übergreifend bereitstellen. IT- und Datenbankteams profitieren von einem vereinfachten Betrieb, höherer Skalierung und reduzierten Kosten. Zudem hat Nutanix die Unterstützung der Lösung für weitere Datenbanken, namentlich Postgres und SAP HANA, bekanntgegeben und eine gemeinsam mit dem globalen IT-Anbieter HCL entwickelte Lösung auf Basis von Era 2.0 vorgestellt.
Dank Era können IT-Teams Datenbanken nach dem Database-as-a-Service-Modell mit nur wenigen Klicks bereitstellen – Nutanix nennt das „One-Click-Simplicity“ –, ihren Lebenszyklus automatisiert verwalten und den Betrieb damit sozusagen unsichtbar machen. Bei Nutanix Era handelt es sich um eine Multi-Datenbank-Lösung, die Oracle, Microsoft SQL Server, MySQL, MariaDB und ab sofort auch Postgres und SAP HANA unterstützt.

„Die Unternehmen suchen zunehmend nach technischen Lösungen für ihre Hybrid- und Multi-Cloud-Strategien. Doch während bereits einige Hersteller die Mobilität von Anwendungen unterstützen, haben wir bislang nur wenige Innovationen im Bereich Datenbankmanagement in einer Multi-Cloud-Umgebung gesehen“, so Bala Kuchibhotla, SVP & General Manager, Nutanix Era, Databases und Business Critical Apps bei Nutanix. „Wir hatten uns zum Ziel gesetzt, eine Cloud-agnostische Managementlösung für multiple Datenbankplattformen zu entwickeln, um das Nutzenpotenzial der Hybrid- und Multi-Cloud zu erschließen. Mit Nutanix Era haben wir dieses Ziel erreicht.“

„HCL unterstützt seine Kunden, mithilfe einer sicheren und skalierbaren Database-as-a-Service-Lösung für die Cloud die Modernisierung ihrer Infrastruktur und ihres Datenmanagements zu beschleunigen. Dank unserer branchenweit anerkannten Dienstleistungen statten wir Unternehmen mit einer herausragenden automatisierten Datenbankplattform auf Basis von Era und der HCI-Plattform von Nutanix aus“, betont Salyan Kumar, Corporate Vice President und CTO, IT Services, bei HCL Technologies. „Unsere Geschäftsbeziehung zu Nutanix besteht schon seit langem. Mit SKALE DB gehen wir einen Schritt weiter und helfen unseren Kunden bei der Optimierung ihrer Datenressourcen und Unterstützung ihrer digitalen Initiativen.“

Nutanix Era vereinfacht Herstellerangaben zufolge das Management von Datenbanken. Zu diesem Zweck kombiniert die Lösung die Skalierbarkeit und Leistungsfähigkeit der HCI-Software von Nutanix mit der Flexibilität von Datenbankdiensten, die für den Einsatz in der Cloud optimiert sind.


Mehr Artikel

Niklas Lenz, Geschäftsführer des E-Mail Marketing-Spezialisten eyepin (c) eyepin
Kommentar

Warum E-Mails und Newsletter auch 2021 boomen

Heute, am 5. März 2021, jährt sich der Todestag des E-Mail-Erfinders Ray Tomlinson zum fünften Mal – doch die E-Mail ist lebendiger denn je. Aktuelle Marktforschungen und Studien zeigen spannende Ergebnisse zur Entwicklung dieses bewährten digitalen Kommunikationskanals – insbesondere im Vergleich zu gehypten Messengern und Social Media. […]

Drei Viertel derjenigen Deutschen, die per Sprache steuern, tun dies per Sprachassistent auf dem Smartphone.
News

Wie smart sind österreichische und deutsche Wohnzimmer?

Eine aktuelle Sophos-Umfrage untersucht, wie Österreicher zu Smart-Home-Geräten stehen, was sie zuhause bereits nutzen und warum sie sich dafür entschieden haben. Interessant: 39 Prozent der Umfrageteilnehmer sagen: „Mir kommt nichts Smartes mehr ins Haus.“ In Deutschland haben User gegenüber Smart Home offensichtlich weniger Vorbehalte, so eine Botkom-Studie. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*