‚One more thing‘: Was wir vom neuen Apple-Event erwarten können

Apples dritte Veranstaltung im Herbst verspricht die größte Produktumstellung des Unternehmens in diesem Jahr. Mit dem iPhone 12, der Apple Watch Series 6 und dem iPad Air aus dem Weg und in den Regalen, bleibt nur noch der Mac übrig. [...]

Dies ist der Beginn einer monumentalen Umstellung der Produktpalette von Apple (c) Apple

Die diesjährige Mac-Veranstaltung wird nicht wie die üblichen Herbst-Refreshes oder gar wie die Veranstaltung vom Oktober 2018 sein, auf der ein neu designtes MacBook Air und ein aufpolierter Mac mini zu sehen waren. Dieses Mal stellt Apple auf einen neuen Mac-Prozessor um und bewegt sich weg von Intel hin zu hausgemachtem Apple-Silizium. Und einen solchen Schritt werden wir wahrscheinlich nie wieder erleben.

Dies ist der Beginn einer monumentalen Umstellung der Produktpalette von Apple. Zum ersten Mal wird Apple die Kontrolle über die Gehirne seiner Macs übernehmen und sich nicht mehr auf ein anderes Unternehmen verlassen müssen, wenn es um die Geschwindigkeit, Effizienz und Innovation geht, nach denen es sich sehnt. Hier erfahren Sie alles, was wir von diesem möglicherweise größten Apple-Event seit Jahren erwarten und zu sehen hoffen.

Neue Prozessoren

Genauso wie wir bei der „Hi, Speed“-Veranstaltung im vergangenen Monat sicher waren, dass wir iPhones zu sehen bekommen würden, wird die „One more thing“-Veranstaltung am Dienstag mit Sicherheit einen neuen Apple-Prozessor mitbringen. Das ist keine völlige Überraschung, da Apple die neuen Prozessoren bereits während der WWDC im vergangenen Sommer angekündigt hat, aber es gibt vieles, was wir noch nicht wissen. Entwickler haben Mac minis mit dem A12Z Bionic-Chip getestet, der im neuesten iPad Pro enthalten ist, aber selbst der ist bereits veraltet. Seitdem hat Apple den A14 Bionic im iPhone 12 und iPad Air eingeführt.

Zwar wissen wir nicht genau, wie die neuen Mac-Prozessoren aussehen werden, aber wir haben einige Anhaltspunkte. Als Variante des A14 werden sie unter Verwendung eines unglaublich effizienten 5nm-Verfahrens gebaut, verfügen über mehrere Hochleistungs-CPU- und GPU-Kerne und haben einen neuronalen Motor, was alles dazu beitragen dürfte, diese Macs zum schnellsten und effizientesten zu machen, was Apple je geliefert hat.

Wir werden nach Mac-spezifischen Anpassungen am A14-Chip im Inneren des iPhones Ausschau halten – ähnlich wie bei den „X“- und „Z“-Chips im iPad Pro – aber vor allem wollen wir sehen, wie schnell er im Vergleich zur vorherigen Generation von Intel-Prozessoren ist und wie viel länger die Batterie der MacBooks hält.

(c) Apple

Neue Macs

Es wäre keine neue Mac-Veranstaltung ohne neue Macs, und wir werden am Dienstag wahrscheinlich ein paar neue bekommen. Die neuesten Gerüchte deuten darauf hin, dass neue Laptops auf den Markt kommen werden, wobei die Desktop-Modelle erst im nächsten Jahr kommen werden.

Laut Mark Gurman von Bloomberg „steigern Apple und ausländische Lieferanten die Produktion von drei Mac-Laptops mit Apple-Prozessoren: neue 13-Zoll- und 16-Zoll-MacBook Pros und ein neues 13-Zoll-MacBook Air“. Das würde eine umfassende Auffrischung der gesamten Laptop-Produktpalette von Apple bedeuten und eine Chance, eine vollständige Reihe von Prozessoren zu präsentieren.

Es ist möglich, dass auch ein weiterer tragbarer Mac in Erscheinung treten wird. Bisherige Gerüchte deuteten auf die Rückkehr des klassischen MacBook am unteren Ende der Produktpalette hin, mit einem 12-Zoll-Bildschirm und einem Gewicht von weniger als einem Kilogramm. Bloomberg hat dieses Gerücht jedoch nie bestätigt, daher ist es wahrscheinlich, dass es auf das nächste Jahr verschoben wird.

(c) Willis Lai/IDG

Gerüchten zufolge gibt es auch einen radikal neuen iMac mit einem Design im Pro Display XDR-Stil, der schlanke Rahmen und ein dramatisch reduziertes Kinn hat. Apple hat den iMac im August mit neuen GPUs, SSDs und einer hochwertigeren FaceTime Kamera aktualisiert, aber sie weisen das gleiche Design auf wie zuvor. Die neuesten Gerüchte deuten auf neue iMacs im Frühjahr 2021 hin.

Bloombergs Report erwähnt auch den Mac Pro, Apples Ultra-High-End-Desktop-Mac. Laut der Publikation arbeitet Apple an einem neuen Tower, „der etwa halb so groß wie das aktuelle Design ist“. Damit wäre er etwa 10 Zoll hoch, nur ein paar Zentimeter höher als der 6,8-Zoll-HomePod. Das neue Mac Pro wird wahrscheinlich nicht vor der zweiten Hälfte des Jahres 2021 in Erscheinung treten, wenn nicht später.

AirPods Studio

Es ist über ein Jahr her, dass wir Gerüchte darüber gelesen haben, dass Apple an einem Paar Over-Ear-Studiokopfhörer arbeitet, und diese könnten nun jeden Moment angekündigt werden. Es scheint unwahrscheinlich, dass sie zu dieser Veranstaltung passen, aber es ist durchaus möglich, vor allem, wenn Apple den Kopfhöreranschluss bei den neuen Macs weglässt.

Neben Wireless-Konnektivität, Rauschunterdrückung, Hey Siri-Unterstützung und der Fähigkeit, zu erkennen, wenn eine der Hörmuscheln nicht am Ohr ist, soll das AirPods Studio laut einem Bloomberg-Bericht auch „einen Retro-Look mit schwenkbaren ovalen Ohrmuscheln und einem Kopfbügel haben, der über dünne Metallarme verbunden ist“.

AirPods 3/AirPods Pro 2

Es ist über ein Jahr her, seit Apple die AirPods Pro auf den Markt gebracht hat, und noch länger, seit die AirPods der zweiten Generation auf den Markt gekommen sind. Da die Weihnachtszeit vor der Tür steht, ist es sinnvoll, dass Apple die aktuellen Modelle noch vor Ende des Jahres auf den neuesten Stand bringen wird. Ein kürzlich von Bloomberg publiziertes Gerücht besagt, dass Apple an zwei Aktualisierungen der AirPods arbeitet, um den regulären AirPods ein Pro-ähnliches Design und dem Pro ein „kompakteres“ Design zu verleihen.

(c) Adam Patrick Murray/IDG

Apple-Tags/AirTags

Ein weiteres langlebiges und ständiges Gerücht, das bei der „One more thing“-Veranstaltung in Erscheinung treten könnte, sind Apple Tags oder AirTags. Apple arbeitet anscheinend schon seit einiger Zeit an eigenen Bluetooth-Trackern, und das Erscheinen eines U1 (Ultra Wideband)-Chips in den neuen MacBooks könnte bedeuten, dass sie endlich Einzug halten.

Ähnlich wie die quadratischen Tile-Tracker würden uns AirTags angeblich dabei helfen, verloren gegangene Gegenstände zu finden, indem sie die Proximity-Daten von in der Nähe befindlichen Apple-Geräten wie iPhones und iPads nutzen, um den Standort zu bestimmen.

Eine Sache noch!

Die Veranstaltung von Apple trägt den Titel „One more thing“, ein Satz, der bei Apple eine besondere Geschichte hat. Es ist also sehr gut möglich, dass Tim Cook die Veranstaltung nutzt, um etwas Großes zu enthüllen, mit dem wir gar nicht rechnen. Zu den jüngsten Ankündigungen von „One more thing“ gehörten die ursprüngliche Apple Watch und das iPhone X, so dass wir nicht völlig überrascht wären, wenn Apple uns ganz am Ende der Präsentation einen kurzen Blick auf einen neuen Mac oder etwas ganz besonders Geheimes geben würde, um Steve Jobs‘ berühmten Slogan zu ehren.

Auf YouTube anschauen

Die Keynote wird live auf dem YouTube-Kanal von Apple übertragen. Sie können den YouTube-Live-Stream auf Ihrem iPhone, iPad, iPod touch oder Mac ansehen. Das Video ist unten eingebettet, so dass Sie morgen zu diesem Artikel zurückkehren und sich den Stream ansehen können.

*Michael Simon befasst sich für PCWorld und Macworld mit allen mobilen Dingen.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*