onepoint PROJECTS verpflichtet sich in der Initiative “Pledge 1%”

onepoint PROJECTS hat heute bekannt gegeben, dass es “Pledge 1%” beigetreten ist. Ziel dieser philanthropischen Wirtschaftsbewegung ist es, die Gesellschaft am wirtschaftlichen Erfolg jedes Unternehmens teilhaben zu lassen. [...]

Pledge 1% ist eine Kampagne unter der Federführung von Atlassian
Pledge 1% ist eine Kampagne unter der Federführung von Atlassian

Unter der Federführung von Atlassian, Rally, Salesforce und Tides spenden bei Pledge 1% Unternehmen ein Prozent ihrer Produkte, ihres Firmenkapitals, ihrer Gewinne oder der Arbeitszeit ihrer Mitarbeiter, um weltweit das Gemeinwesen zu unterstützen.

onepoint schließt sich damit einem beachtlichen, globalen Netzwerk von Geschäftsleuten und Unternehmen an, die sich in der Initiative Pledge 1% zu sozialem Engagement verpflichtet haben. Mit der Zusage, ein Prozent der Arbeitszeit seiner Mitarbeiter zu spenden, stellt onepoint seine Führungsrolle auch im Hinblick auf soziale Verantwortung unter Beweis.
onepoint PROJECTS ist der führende Anbieter von hybriden Projekt- und Portfoliomanagement-Lösungen, die Anwenderfreundlichkeit und Leistungsfähigkeit vereinen. Bekannt für seine starke bidirektionale Integration mit JIRA und schnelle Rollout-Zeiten, wird die Software bereits von Hunderten von zufriedenen Unternehmenskunden weltweit genutzt.

„Wir haben beim letztjährigen Atlassian Summit zum ersten Mal von Pledge 1% gehört und sofort Gefallen an der Idee gefunden“, so Gerald Aquila, Gründer und CEO von onepoint. „Als wir erfuhren, dass einige unserer Mitarbeiter bereits ehrenamtliche Arbeit bei verschiedensten Non-Profit-Organisationen leisten, beschlossen wir, dass es der logische nächste Schritt wäre, sie in ihrem Engagement aktiv zu unterstützen und auch andere Mitarbeiter dazu zu animieren, einen Beitrag für das Gemeinwesen zu leisten.“

„Salesforce ist es ein wichtiges Anliegen, Unternehmen in punkto Unternehmensphilanthropie zu einem Umdenken zu bewegen“, betont Suzanne DiBianca, Executive Vice President of Corporate Relations and Chief Philanthropy Officer bei Salesforce. „Wir freuen uns sehr, dass auch onepoint zukünftig einen Teil seiner Ressourcen ehrenamtlichen Aufgaben widmet. Das ist ein weiteres großartiges Beispiel für die Macht, die Unternehmen haben, um unsere Welt positiv zu verändern.“

„Wir sind begeistert, dass onepoint PROJECTS Pledge 1% beigetreten ist und seinen Erfolg mit der Gemeinschaft teilt“, so Scott Farquhar, Mitbegründer und Co-CEO von Atlassian. „Mitarbeiter, Aktionäre, Kunden und die breite Öffentlichkeit profitieren alle davon, wenn ein Unternehmen gemeinnütziges Engagement zum festen Bestandteil seiner Unternehmensphilosophie macht. Das ist eine der besten Entscheidungen, die wir jemals getroffen haben.“
„Wir denken, dass Unternehmen mit Pledge 1% unsere Welt ein Stück besser machen können“, meint dazu Ryan Martens, Mitbegründer, EFCO & Gründer/CTO von Rally, nun Teil von CA Technologies. „Wir freuen uns sehr, dass nun auch onepoint einen Teil seines Erfolgs für das Gemeinwohl einsetzen wird.“

„Es ist großartig, dass onepoint PROJECTS nun bei Pledge 1% dabei ist“, so die Aussage von Amy Lesnick, Chief Executive von Pledge 1%. „onepoint kann einen wesentlichen Beitrag zum Ausbau unserer Initiative leisten. Denn in allen Unternehmen – egal ob groß oder klein – sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, soziales Engagement in den Unternehmenswerten zu verankern.“

Werbung

Mehr Artikel

Schlechte Arbeitsbedingungen schaden Freelancern. (c) pixabay
News

Gig-Economy gefährdet das Wohlbefinden

Die digitale Gig-Economy, in der Freelancer über Vermittlungsplattformen Aufträge finden, boomt weltweit. Doch oft sehr schlechte Arbeitsbedingungen gefährdeten auf Dauer das Wohlbefinden der Auftragsarbeiter, warnt eine aktuelle Studie der Universität Oxford. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.