Onepoint setzt auch in der Wolke auf HTML5

Mit dem Cloud-Update auf onepoint PROJECTS 11.1 Update 1 schließt das Unternehmen die Umstellung für alle Anwender auf die neue Benutzeroberfläche ab. [...]

onepoint PROJECTS 11.1 (c) onepoint PROJECTS
onepoint PROJECTS 11.1

onepoint PROJECTS, der österreichischer Anbieter von integrierter Projekt- und Portfoliomanagement-Software (PPM), hat jetzt sein Cloud-Angebot auf das neueste Release onepoint PROJECTS 11.1 Update 1 umgestellt. Damit arbeiten jetzt alle Anwender mit einer einheitlichen, auf HTML5 basierenden Benutzeroberfläche.

Neben der neuen Benutzeroberfläche können Cloud-Kunden nun auch von allen anderen Funktionen, die exklusiv für die HTML5-Version entwickelt wurden, profitieren. Dies betrifft verbesserte Integrationsmöglichkeiten für agiles Projektmanagement, ein interaktives visuelles Ressourcenplanungstool zur einfachen Auflösung von Ressourcenkonflikten sowie den projektbasierenden Activity Stream, ein Social-PM-Werkzeug, das mit dem Server-Release Anfang des Jahres erstmals eingeführt wurde. „Das Rollout von onepoint PROJECTS 11 auf unserer Produktiv-Cloud-Infrastruktur stellt sowohl für unsere Kunden als auch für uns selbst einen wichtigen Meilenstein dar“, so Gerald Aquila, Gründer und Geschäftsführer der onepoint PROJECTS GmbH.

Zur Anpassung an das neue, freundlichere Erscheinungsbild der HTML5-Oberfläche hat auch die onepoint 360 Multiprojekt-Dashboard-App für iOS ein Facelift erhalten. Neben dem neuen Design bietet Version 1.5 der offline-verwendbaren Dashboard-App den Angaben zufolge Verbesserungen in der Benutzerfreundlichkeit und Performance.

onepoint PROJECTS 11.1 Update 1 Enterprise Server/Cloud ist ab sofort http://www.onepoint-project.com/home/free-trial - external-link>als 30-Tage-Testversion verfügbar. (pi/rnf)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/onepoint-setzt-auch-in-der-wolke-auf-html5/
RSS
Email
SOCIALICON

Mehr Artikel

Der Schlangenroboter kriecht dank Krigiami-Oberfläche.
News

Kriechender Schlangenroboter schafft 20 km/h

Schlangen und Kirigami, die japanische Papierschneidekunst, waren die Vorbilder für eine neuen geländegängigen Roboter. Wenn sich der Schlangenroboter streckt, verwandelt sich seine flache Kirigami-Oberfläche in eine 3D-Struktur, die sich wie eine Schlangenhaut an den Untergrund klammert und vorschiebt, ohne nach hinten wegzurutschen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*