Open Data: Create Camp der Wiener Linien

In Zusammenarbeit mit open3.at veranstalteten die Wiener Linien das erste "Create Camp" zum Schwerpunkt Verkehr. Rund 30 Entwickler haben vergangenes Wochenende teilgenommen. [...]

Eines der Projekte: Die App "Wann" zeigt z.B. U-Bahn-Ankunftszeiten. (c) Wann
Eines der Projekte: Die App "Wann" zeigt z.B. U-Bahn-Ankunftszeiten.

Erstmals standen den Open-Data-Interessierten dabei Echtzeitdaten der Wiener Linien zur Verfügung. Vier Datenpools und 14 dokumentierte Projekte, das ist das Ergebnis des Create Camps – Projekte wie zum Beispiel die Visualisierung der U-Bahn-Linien nach dem Linzer Vorbild, die visualisierte Darstellung von Aufzugsinformationen oder auch eine Windows-Phone-8-App auf Basis der Echtzeitinformationen. Aber nicht nur an der Darstellung des öffentlichen Verkehrs in Wien wurde an dem Wochenende gebastelt, sondern auch an Projekten, die Daten der Wiener Linien in Apps zu anderen Themen integrieren – etwa Umgebungsinfos für die Wohnungssuche. Die vollständige Projektdokumentation ist unter http://www.createcamp.at/
veröffentlicht.

„Für uns war die Veranstaltung ein voller Erfolg, vor allem der persönliche Austausch mit all jenen die sich für das Thema Open Data interessieren, war für uns fruchtbar“, fasst Stefan Kriz, Open-Data-Beauftragter der Wiener Linien, zusammen. „Schon seit letztem Jahr beschäftigen wir uns im Rahmen der Open Data Initiative der Stadt Wien intensiv mit dem Thema und nehmen auch 2013 am Open-Data-Diskurs teil. Wir werden nun die Ergebnisse des Create Camps analysieren und damit die nächsten Schritte hinsichtlich Open Data evaluieren.“ (pi)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/open-data-create-camp-der-wiener-linien/
RSS
Email
SOCIALICON

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*