Österreichischer Roboter rockt die Welt und zeigt Gefühle

Mit "Play Ludwig" und "whatchado" haben beim World Summit Award, einer internationalen Initiative zur Ermittlung des weltbesten E-Contents, gleich zwei Projekte aus Österreich gewonnen. [...]

Mit "Play Ludwig" und "whatchado" haben beim World Summit Award gleich zwei Projekte aus Österreich gewonnen. (c) CC 2.0 - World Summit Award
Mit "Play Ludwig" und "whatchado" haben beim World Summit Award gleich zwei Projekte aus Österreich gewonnen.

Das Erfolgsgeheimnis des Projekts Play Ludwig: ein kleiner Roboter auf Entdeckungstour. Ludwig, laufender Multifunktions-Roboter, ist klein und unscheinbar, dafür aber wissbegierig. In ferner Zukunft bewandert er die menschenleere Erde auf der Suche nach Rohstoffen. Dabei lernt er viel über Physik – und mit ihm auf spielerische Weise das Kind, das spielt. Und das funktioniert so gut, dass nicht nur Kinder begeistert sind, sondern auch die Grand Jury des World Summit Award (WSA), die sich in Estlands Hauptstadt Tallinn traf, um den weltbesten E-Content zu ermitteln: „Play Ludwig“ gehört zu den 40 Siegern und erbeutete einen Award in der Kategorie e-Entertainment & Games. Ein toller Erfolg für das junge Entwicklerteam von Ovos, das für Ludwig bereits den Staatspreis Multimedia und weitere Auszeichnungen ergattern konnte. Ebenfalls freuen kann sich das Team der Karriere-Interviewplattform whatchado.net, das einen Award in der Kategorie e-Media & Journalism erbeutete.

Play Ludwig zeigt einen Trend in der Welt des digitalen Content auf: spielerisch lernen ist in. I-MOVE to Learn etwa, chinesischer Sieger in der Kategorie e-Health & Environment, ist eine von Physiotherapeuten entwickelte Trainingsplattform, die Kinder mit Einschränkungen in der Motorik motiviert, mithilfe von lustigen Grafiken, Übungen und gecheckt von Bewegungssensoren ein besseres Körpergefühl zu entwickeln. Lernen, sich weiterentwickeln und dabei Spaß haben: E-Content im Jahr 2013 macht es möglich.

40 Projekte wurden in insgesamt 8 Kategorien prämiert: e-Government & Open Data, e-Health & Environment, e-Learning & Science, e-Entertainment & Games, e-Business & Commerce, e-Culture & Tourism, e-Media & Journalism, und e-Inclusion & Empowerment. In jeder dieser Kategorien gab es fünf Sieger. Ebenso international wie die Projekte war auch die Grand Jury des WSA, die die Aufgabe hatte, aus 461 Einsendungen (allesamt bereits Sieger in nationalen World Summit Awards) 40 herauszufiltern: Die 17 Digi-Profis, Unternehmer, Wirtschaftsführer und Journalisten von allen Kontinenten der Erde arbeiteten drei Tage lang, bis nach zahlreichen Abstimmungen und intensiven Diskussionen die Sieger feststanden.

„Wir fördern Produkte, die in Sachen Qualität und Nutzen für den User aus der Masse herausstechen“, sagt Peter A. Bruck, Vorsitzender des WSA: „Es herrscht oftmals ein Mangel von Verständnis dafür vor, was qualitativ hochwertiger E-Content ist. Welche App oder Website ist es wert, dass wir unsere Zeit dafür verwenden? In einem Meer von Produkten fungiert der World Summit Award als Leuchtturm.“

Die 40 WSA-Gewinner haben nun die Möglichkeit, vom 23. Bis zum 26. Oktober zum World Summit Award Global Congress 2013 nach Colombo, Sri Lanka, zu reisen. Zusammen mit den besten jungen Entwicklern, die im Rahmen des World Summit Youth Awards ausgewählt wurden, werden sie ihre Produkte vor einem großen internationalen Publikum präsentieren, an intensiven Workshops teilnehmen und außerdem wertvollen Input von international anerkannten ICT-Profis erhalten. Für die Gewinner des Youth Award gibt es spezielle Workshops, Diskussionsrunden, Möglichkeiten zum Netzwerken und vieles mehr. Außerdem wird eine Jury aus den acht Kategorien des World Summit Award jeweils einen finalen Gewinner wählen: den WSA Champion 2013.

Der http://www.wsis-award.org/ - external-link>World Summit Award (WSA) wurde im Jahr 2003 als österreichische Initiative im Rahmen des UN World Summit on the Information Society (WSIS) geschaffen. Als weltweite Initiative prämiert er herausragende digitale Inhalte und präsentiert sie bei einem Weltkongress für E-Content. (pi)

Twitter: choose like or share
LinkedIn: choose like or share
Google+ choose like or share
https://computerwelt.at/news/osterreichischer-roboter-rockt-die-welt-und-zeigt-gefuhle/
RSS
Email
SOCIALICON

Mehr Artikel

Der Schlangenroboter kriecht dank Krigiami-Oberfläche.
News

Kriechender Schlangenroboter schafft 20 km/h

Schlangen und Kirigami, die japanische Papierschneidekunst, waren die Vorbilder für eine neuen geländegängigen Roboter. Wenn sich der Schlangenroboter streckt, verwandelt sich seine flache Kirigami-Oberfläche in eine 3D-Struktur, die sich wie eine Schlangenhaut an den Untergrund klammert und vorschiebt, ohne nach hinten wegzurutschen. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*