Personal Austria zeigt neue Welt der Arbeit und ihres Managements

Der technische Fortschritt macht auch vor der Welt des Personalmanagements nicht Halt. Hinter den zahlreichen neuen Online-Tools, Apps und Ideen stecken mitunter nicht die bereits am Markt etablierten Unternehmen, sondern immer öfter kreative Newcomer. Auf der Fachmesse für HR, der Personal Austria, erhalten diese mit der Start-up-Area eine eigene Plattform. [...]

"My Heart Beats HR!" ist das Motto der diesjährigen Personal Austria (c) spring Messe Management
"My Heart Beats HR!" ist das Motto der diesjährigen Personal Austria

Die http://www.personal-austria.at - external-link>Personal Austria feiert am 9. und 10. November ihr 15-jähriges Bestehen in Halle A der Messe Wien. Österreichs größte Fachmesse für Personalmanagement präsentiert Produktinnovationen und Trends zur Lösung aktueller Herausforderungen im Personalmanagement – von Organisationsentwicklung und Führung über HR-Software, Recruiting und Arbeitsrecht bis zu E-Learning, Weiterbildung und Training. Ein Markenzeichen der von spring Messe Management veranstalteten Messe ist ihr hochkarätiges Programm auf Kongressniveau. Geschäftsführer und Personalisten verschaffen sich auf der Personal Austria einen Marktüberblick und nutzen die Plattform zur Vernetzung mit HR-Experten und Berufskollegen. 
Die Messe als Produktschau, Informationsquelle und Trendbarometer
Die Kunst, aus dem Nichts etwas Kreatives zu schaffen, das letztlich sogar noch beruflichen Erfolg mit sich bringt, hat Josef Unterholzner, Firmengründer und Präsident der Autotest AG, von der Pike auf gelernt. Sein eigener Lebensweg – vom Bauernbub zum internationalen Automobilzulieferer – beweist, dass mit starkem Willen, gesunder Selbstreflexion und einem kreativen Geist auch der Aufstieg von einem Handwerksbetrieb zum Industrieunternehmen möglich ist.
Sein Wissen über die Pfade zu beruflichem und persönlichem Erfolg wird er in seinem Keynote-Vortrag auf der Start-up-Stage der Personal Austria teilen. Im Geiste der Newcomer-Szene ist er überzeugt: „Wer Unmögliches möglich machen möchte, muss das Wagnis auf sich nehmen und neue Wege einschlagen.“
Dieser Herausforderung hat sich beispielsweise Stan Krause, Geschäftsführer der Netzinkubator Software GmbH, gestellt: Mit seinem cloudbasierten Personalauswahlsystem FIRElease ist es unter anderem möglich, flexibel und dank der Weboberfläche ortsungebunden Personaldispositionen in Echtzeit vorzunehmen, verzögerungsfrei Verfügbarkeiten zu empfangen und mit nur einem Klick Einsatznachweise und Rechnungen zu erhalten.
Mit der E-Learning-Komplettlösung WEBCAMPUS präsentiert IT-Dienstleister Alphabrik eine webbasierte Plattform für verschiedenste Lerninhalte. Ein Learning-Management-System (LMS) fungiert als Steuerelement für Kurse, deren Ergebnisauswertung und die Interaktion mit teilnehmenden Mitarbeitern. Die Anwendung ist sowohl auf festinstallierten PCs als auch auf mobilen Endgeräten anwendbar.
Die erst 2015 gegründete Plattform Instahelp bietet psychologische Onlineberatung in Echtzeit an und wird als ergänzendes Angebot zum bereits bestehenden Beratungssystem verstanden. Ratsuchende haben die Möglichkeit, sich online anonym von professionell ausgebildeten Psychologen helfen zu lassen. Ein vereinfachter Zugang zu psychologischer Beratung mittels chatbasierter Kommunikation und Prävention stehen im Fokus des Programms.
PERSONIO, eine innovative SaaS-Lösung für kleine und mittelständische Unternehmen, hat die Funktionen zur Unterstützung sämtlicher Aufgaben im Personalwesen in einer Plattform zusammengefasst. Hierzu zählen die Verwaltung von Stammdaten, Dokumenten, Anwesenheiten, Fehlzeiten und Gehältern sowie eine vollständige Recruitinglösung inklusive der Organisation von On- und Offboarding-Prozessen.
Zahlreiche kreative IT-Lösungen auf Open-Source-Basis hat Softwareentwickler OSC – open source company in seinem Produktportfolio. Alexander Hu, Geschäftsführer des jungen Unternehmens, gewährt in seinem Vortrag auf der „Start-up-Stage“ Einblicke in seine Arbeit und zeigt auf, wie effiziente Lösungen mit der Nutzung quelltextoffener Software erarbeitet werden können.

Werbung

Mehr Artikel

Schlechte Arbeitsbedingungen schaden Freelancern. (c) pixabay
News

Gig-Economy gefährdet das Wohlbefinden

Die digitale Gig-Economy, in der Freelancer über Vermittlungsplattformen Aufträge finden, boomt weltweit. Doch oft sehr schlechte Arbeitsbedingungen gefährdeten auf Dauer das Wohlbefinden der Auftragsarbeiter, warnt eine aktuelle Studie der Universität Oxford. […]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.