Phantor erhielt den Iceberg Innovation leadership award

Der ICEBERG innovation leadership award wurde im Zuge des 10. Austria Innovation Forum an "Phantor" (Neoom Group) vergeben. Der Event fand mit 100 Teilnehmern vergangene Woche am 15./ 16. Oktober 2020 im Erste Campus statt. [...]

Iceberg Verleihung beim Austrian Innovation Forum letzte Woche. Prämiert wurde Phantor/Neoom Group. (c) AIF/succus

Es hätte ein schönes Jubiläum werden sollen, aber Corona schlug auch dem Innovation Forum ein Schnippchen. Immerhin 100 Teilnehmer fanden sich beim „realen“ Forum ein, das vor Ort gut und hochprofessionell organisiert über die Bühne ging. Die Mehrheit war beim Event online mit dabei, Rund 240 digitale Teilnehmer waren registriert.

Aus 22 Einreichungen wurden fünf nominiert. Die Finalisten präsentierten ihre Innovation dem Plenum des 10. Austrian Innovation Forum. Den Preis erhielt „PHANTOR – der mobile Wassergigant“ von Neoom Group. „Weltweit haben etwa vier Mrd. Menschen, also zwei Drittel der Weltbevölkerung, mindestens einen Monat im Jahr nicht ausreichend Wasser zur Verfügung.“ berichtete Walter Kreisel, Gründer und Geschäftsführer von der Neoom Group. „Mit Phantom dem mobilen Wassergiganten haben wir einen atmosphärischen Wassergenerator entwickelt, gebaut und zertifiziert, mit dem wir es schaffen, täglich bis zu 10.000 Liter Trinkwasser aus der Luft zu extrahieren“, erklärte Manfred Ledermüller, Produktmanager von „PHANTOR“. Walter Kreisel ergänzte: „Die Nutzung der überall am Planeten verfügbaren erneuerbaren Energie und das besondere Augenmerk auf Langlebigkeit, die damit verbundenen günstigen Grenzkosten und die Effizienz von PHANTOR, ermöglichen es, Trinkwasser vor allem in den Krisengebieten der Welt, zur Verfügung zu stellen.“

„Die Metapher des ICEBERG ist, dass die Innovation, der Innovationsgrad weithin sichtbar ist“, sagt Helmut Blocher, der Initiator des ICEBERG innovation leadership award. „Darunter, unter der Wasserlinie, sind die Rahmenbedingungen, insbesondere die Innovationskultur, die bahnbrechende Innovationen erst möglich machen

Überreicht wurde die ICEBERG-Trophäe von DDr. Elisabeth Stampfl-Blaha, Managing Director, Austrian Standards. Platz zwei ging an „DigiRail“, das hochentwickelte Telematiksystem der ÖBB BCC. Den dritten Platz erhielt „SiMAX – The Sign Language Avatar“ von Sign Time für das erste marktfähige Gerhörlosen-Avatarsystem.

Beim Austrian Innovation Forum (AIF) ging es heuer unter dem Motto „Aufbruch!“ darum, wie das Kerngeschäft dauerhaft mit Innovation verbunden werden kann. Dazu braucht es Können und Mut. Es gilt mehr denn je, überholte Strukturen anzupassen und mit Entschlossenheit in unbekanntes Terrain aufzubrechen, sagte Blocher.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*