PlayStation Now: Warum das neue 1080p-Streaming gut für PC-Spieler ist

Sony hat angekündigt, dass PlayStation Now in Zukunft in der Lage sein wird, ausgewählte Spiele in 1080p-Auflösung zu streamen. [...]

PlayStation-Blockbuster stehen als Titanen der Branche da, sind aber für PC-Spieler fast komplett unerreichbar - es sei denn, man streamt sie über PlayStation Now (c) Sony

Es bekommt vielleicht nicht die gleiche Aufmerksamkeit wie Nvidias GeForce Now oder Microsofts Xbox Cloud Gaming, aber Sony bietet seit langem einen eigenen Cloud-Service an, PlayStation Now. Das Unternehmen hat gerade angekündigt, dass PlayStation Now bald damit beginnen wird, ausgewählte Spiele in 1080p-Auflösung zu streamen. Ob Sie es glauben oder nicht, diese Nachricht ist für PC-Spieler vielleicht eine größere Sache als für PlayStation-Besitzer.

Das liegt daran, dass PlayStation Now die beste Möglichkeit für PC-Spieler ist, Sonys großen Bestand an Exklusivtiteln wie God of War und Uncharted zu spielen. Im Gegensatz zu Microsoft hat Sony bisher gezögert, seine Konsolen-Stars auf den PC zu portieren (obwohl der PC-Erfolg von Horizon Zero Dawn einen Strategiewechsel vorhersagen könnte). PlayStation-Blockbuster stehen als Titanen der Branche da, sind aber für PC-Spieler fast komplett unerreichbar – es sei denn, man streamt sie über PlayStation Now, das Windows-PCs unterstützt. Das funktioniert erschreckend gut – vorausgesetzt, man hat eine starke Netzwerkverbindung und den DualShock-Controller von Sony.

„Nach acht oder neun Stunden habe ich God of War allerdings beendet, und zwar komplett über PlayStation Now“, schreiben wir in unserer PC-zentrierten Bewertung von PlayStation Now. „Dazu gehören auch die nervigen Quicktime-Events, für die die Serie bekannt ist: reflexhaftes Drücken von Dreieck oder Quadrat auf Kommando mit nur einer Sekunde Spielraum. Ich war mir sicher, dass das der Knackpunkt sein würde, das Feature, das God-of-War-over-the-internet zu einem Nonstarter machen würde, aber mit Ausnahme von ein oder zwei „Ich hätte schwören können, dass ich die Taste rechtzeitig gedrückt habe“-Momenten hatte ich keine Probleme. Ich habe es sogar durch den berüchtigten Abschnitt mit den Stachelsäulen geschafft, ohne Schaden zu nehmen.“

(c) Sony

Eines unserer größten Probleme war die Begrenzung der Auflösung auf 720p. Das ist in Ordnung, besonders für ältere PS2- und PS3-Spiele, aber ein Teil des Grundes, warum PC-Spieler unsere geliebte Plattform gewählt haben, ist die Unterstützung für mehr köstlichen Augenschmaus. Die bevorstehende Unterstützung von 1080p-Auflösung – die „in den nächsten Wochen in Europa, den USA, Kanada und Japan“ eingeführt wird – ist in der Tat eine willkommene Ergänzung.

In der Ankündigung heißt es, dass die Unterstützung das „Streaming von 1080p-fähigen Spielen“ ermöglichen wird, wobei Sony nicht klargestellt hat, was das bedeutet. Erwarten Sie nicht, dass dies für alle PlayStation Now-Spiele gilt. Die meisten Spiele, die über PlayStation Now verfügbar sind, sind Titel der älteren Generation, da der Service als Ersatz für Sonys fehlende Abwärtskompatibilität für neue Konsolen fungiert. Es würde mich nicht wundern, wenn PS2- und PS3-Spiele bei der bescheideneren 720p-Auflösung bleiben. Aber selbst wenn nur die (mickrige) Auswahl an PS4-Titeln des Dienstes 1080p-Unterstützung bekäme, wäre das immer noch ein riesiges Upgrade für PC-Spieler, die PlayStation-Klassiker zum ersten Mal verschlingen wollen. 

PlayStation Now kostet 10 Dollar pro Monat oder 60 Dollar pro Jahr – die Hälfte von dem, was es früher kostete. Wenn Sie vorhaben, es zu kaufen, sollten Sie vielleicht ein paar Monate damit verbringen, Ihre PC-Lieblingsspiele (wie Bloodborne oder The Last of Us) zu spielen und es dann auslaufen lassen. Davon abgesehen gibt es bei PS Now eine Menge im Angebot. Diese Liste zeigt alle über 800 Spiele, die über den Service verfügbar sind.

*Der leitende Redakteur Brad Chacos berichtet für PCWorld über Spiele und Grafik und leitet die morgendliche Nachrichtenredaktion für PCWorld, Macworld, Greenbot und TechHive.


Mehr Artikel

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*