Qualcomm setzt auf AR-Datenbrille für 5G

US-Halbleiterhersteller Qualcomm hat auf seiner gerade zu Ende gegangenen Hausmesse Snapdragon Tech Summit auf Hawaii einen verbesserten Mikroprozessor für die erweiterte Realität (AR/VR) vorgestellt. [...]

So könnte die neue 5G-Datenbrille aussehen.
So könnte die neue 5G-Datenbrille aussehen. (c) Qualcomm

Qualcomm hat zudem eine Zusammenarbeit mit Niantic angekündigt, einer US-Firma, die Computerspiele entwickelt, darunter das milliardenfach genutzte „Pokémon Go“. Gemeinsam wollen sie Software, Hardware und CloudKomponenten für Datenbrillen zur Anwendung von Augmented Reality (AR) weiterentwickeln. Monteure beispielsweise können via Datenbrille virtuell sehen, welche Handgriffe nötig sind, um beispielsweise ein Flugzeugtriebwerk zu warten.

Die umfangreich angekündigte Kooperation ist auf mehrere Jahre angelegt. Ergebnisse werden demnach noch ein wenig auf sich warten lassen. Es geht um die Ausgestaltung der XR2-Plattform, die als die erste ihrer Art beschrieben wird, die AR auf der Basis von 5G. Dies soll das Mobile Computing auf ein völlig neues Niveau anheben.

Plattform für alle Entwickler

Diese Plattform soll auch Niantics Real World Platform unterstützen, die AR-Technologie, die hinter „Pokémon Go“ und „Harry Potter: Wizards Unite“ steht. Das soll den Entwicklern helfen, sie zu optimieren und Kompatibilität mit der XR2-Plattform herzustellen. Niantics Cheftechniker Phil Keslin sagte während der Messe, dass die optimierte Plattform für jeden verfügbar sein soll, der am Niantic Creator Program teilnimmt, das 2020 gestartet wird.


Mehr Artikel

News

Oppo Watch unter der Lupe

Das Klischee von der miesen Gerätekopie aus China kennt mittlerweile jeder. Der chinesische Hersteller Oppo liess sich nicht beirren und kreierte mit der Oppo Watch eine Smartwatch, die der Apple Watch optisch ähnelt – sonst aber einen eigenen Weg geht. […]

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*