Quanmax und S&T vereinbaren Fusionsbedingungen

Für die geplante Fusion des Wiener IT-Dienstleisters ST mit seinem Mehrheitseigentümer Quanmax AG haben sich die Organe der Gesellschaften nun auf ein Umtauschverhältnis geeinigt. [...]

(c) S&T

Für die geplante Fusion des Wiener IT-Dienstleisters ST mit seinem Mehrheitseigentümer Quanmax AG haben sich die Organe der Gesellschaften nun auf ein Umtauschverhältnis geeinigt. Die Aktionäre der ST erhalten demnach für je 200 ST-Aktien 259 Quanmax-Aktien. Die Quanmax AG wird zu diesem Zwecke eine Sachkapitalerhöhung durchführen, teilten die beiden Unternehmen mit. Die Verschmelzung solle noch 2012 abgeschlossen werden. Der nach der Discounted-Cashflow-Methode ermittelte Unternehmenswert belaufe sich 8,35 Euro je ST-Aktie und 6,45 Euro je Quanmax-Aktie. Die Ermittlung des Umtauschverhältnisses erfolgte unter Berücksichtigung der bereits beschlossenen Kapitalerhöhung der ST, die noch vor Wirksamwerden der Verschmelzung ausgeführt wird.
Durch diese Kapitalerhöhung wird das Grundkapital der ST auf den für das Umtauschverhältnis maßgeblichen Wert von 31,06 Mio. Euro erhöht. Durch die Verschmelzung der beiden Firmen sowie die Zusammenlegung von Abteilungen sollen umfangreichen Synergien genutzt und damit deutliche Kostensenkungen realisiert werden. Die diesbezüglichen Einsparungen sollen bei 3 Mio. Euro liegen und 2013 wirksam werden, schreiben die Unternehmen. Der Entwurf des Verschmelzungsvertrages solle außerordentlichen Hauptversammlungen im November 2012 zur Zustimmung vorgelegt werden. Geplant sei, die Verschmelzung noch 2012 abzuschließen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*